Lindwurmbrunnen, Neuer Platz

Der Lindwurm ist das Wahrzeichen und Wappentier von Klagenfurt. Das älteste, noch erhaltene Stadtsiegel aus dem Jahr 1287 zeigt schon den geflügelten Drachen.
1583 gaben die Landstände den Befehl, dem Sagentier ein Denkmal zu errichten. Der Lindwurm wurde aus einem einzigen Block Chlorit-Schiefer vom Kreuzbergl, dem Hausberg der Klagenfurter, gehauen. Lange Jahre vermutete man den Bildhauer Ulrich Vogelsang als Schöpfer, der Lindwurm dürfte aber von einem unbekannten Meister stammen.
1593 soll das 124 Zentner schwere Standbild von 300 weiß gekleideten Jünglingen auf den Neuen Platz gezogen worden sein.
Der monumentale Lindwurm, im Stil des Manierismus geschaffen, erhielt erst 1636 einen Brunnen, das kunsthistorisch besonders wertvolle Gitter, und ein Denkmal seines sagenhaften Bezwingers, des Herkules.
Der Lindwurmtöter wurde von Michael Hönel, er hat auch den berühmten Gurker Altar geschaffen, gestaltet.
Das Gitter zeigt schmiedeeiserne Blumen, in die Wappen eingebunden sind. Der Brunnen hatte im 17. Jahrhundert auch eine ganz praktische Bedeutung: Er diente zur Trink- und Löschwasserversorgung der Stadt. 
Heute sind Lindwurm und Herkules das begehrteste Fotomotiv aller Klagenfurt-Besucher.

Neuer Platz
Auf Stadtplan zeigen