Zum Inhaltsbereich springen

Tourismus

Monatlich werden in Klagenfurt die Zahl der Ankünfte und Nächtigungen erhoben, zusätzlich findet einmal jährlich die Bestandserhebung statt, bei der die verfügbare Anzahl der Zimmer und Betten sowie die Art des Betriebes erfasst werden.

Im vergangenen Jahr gab es in Klagenfurt 431.370 Übernachtungen, was einer Zunahme um 0,5% (+2.153) entspricht. Das Plus ist auf einen Zuwachs der Ausländernächtigungen um 6,5% (+13.804) zurückzuführen, während bei den Inländer­nächtigungen ein Minus von -5,4% (-11.651) zu verzeichnen war. Die Zahl der Gästeankünfte lag mit 219.520 um 2,9% über dem Niveau des Vorjahres (Inländer: ‑1,9%; Ausländer: +8,8%).

Insgesamt standen dem Besucher in Klagenfurt im vergangenen Sommer 38 gewerbliche Betriebe (4‑Stern: 11, 3-Stern: 16, 2/1-Stern: 11) mit 1.939 Betten, 2 Jugendherbergen (340 Betten), 55 Privatquartiere (330 Betten) und 403 Betten in 10 sonstigen Unterkünften zur Verfügung. Daneben laden noch 2 Campingplätze zum Verweilen ein.

Die gewerblichen Beherbergungsbetriebe schlossen 2017 mit einem Nächtigungsminus von -0,78% ab, wobei die 4-Stern- und 2/1-Stern Betriebe ein Minus von -2,5% bzw. -10,2%, die 3-Stern-Betriebe jedoch eine Steigerung von 4,8%, verbuchten. Die Privatquartiere konnten die Zahl der Nächtigungen – wie schon im Vorjahr (+25,5%) - deutlich um ein Drittel steigern (+34,7%). Ebenso bilanzierten die Campingplätze (17,5%) und Jugendherbergen (+0,2%) positiv, die sonstigen Unterkünfte (-60,7%) jedoch deutlich negativ. Der 4-Stern-Bereich hatte das Schließen des Hotels Moser Verdino mit 71 Zimmern in der Innenstadt zu verkraften und der Wegfall der Nächtigungen am Beachcamp beim Beachvolleyball-Turnier schlägt bei den sonstigen Unterkünften zu Buche.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug 2,0 Tage, davon entfielen auf ausländische Gäste 2,2 und auf inländische 1,8 Tage. Am längsten verweilten Urlauber auf Campingplätzen (3,4 Tage).

Rund jede zweite Übernachtung wurde von einem Inländer (205.455 bzw. 47,6%) getätigt. Das Nächtigungs­auf­kommen der deutschen Gäste, die mit 20,4% an den Gesamt­nächti­gungen das größte Aus­länderkon­tin­gent darstellten, stieg gegenüber dem Vorjahr um 9,9% auf 87.953. Bei den Italienern, die mit 7,0% (30.145) an den Gesamt­näch­ti­gun­gen den zweitgrößten Anteil halten, wurde ebenso ein Plus von 5,8% verzeichnet. Die Holländer (11.147 bzw. 2,6% aller Nächtigungen), die bevorzugt einen Campingurlaub machen, blieben mit durchschnittlich 4,5 Tagen am längsten.

Anmerkung: Weitere statistische Daten zu diesem Thema finden sich im Kapitel 15 des Statistischen Jahrbuchs der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee.


Tourismusstatistik 2018

Tourismusstatistik 2017

Tourismusstatistik 2016

Tourismusstatistik 2015

Tourismusstatistik 2014

Scrolle nach oben