Zum Inhaltsbereich springen

Kreuzbergl

Beliebtes Naherholungsziel ist auch das Kreuzbergl, der „Hausberg” der Klagenfurterinnen und Klagenfurter.
Familien treffen sich gerne auf der riesengroßen, von Wald und Bäumen umringten Spielwiese, wo ausreichend Platz zum Ballspielen ist, aber auch ein Spielplatz mit Schaukeln, Klettertürmen uvm.

Von hier aus starten auch die Läufer und Nordic Walker, die von hier zur Zillhöhe aufbrechen oder den großzügig angelegten Fitness-Parcours absolvieren wollen.

Im Winter eignen sich die Hügel rund um die Spielwiese perfekt zum Bob-Fahren und Rodeln für die Kleinen.

Wer sich für Astronomie interessiert oder „Sternderlschauen” möchte, der ist bei der Sternwarte auf dem Kreuzbergl – betrieben von der Astronomischen Vereinigung Kärntens – genau richtig. 
Die Sternwarte umfasst Vortrags- und Arbeitsräume sowie eine Kuppel mit einem professionellen Fernrohr, einem so genannten Coude-Refraktor. Dieser bietet den Vorteil bequemer Betrachtung diverser Objekte am Sternenhimmel. Astronomische Beobachtungen können auch von der   Plattform aus vorgenommen werden. 

Vom Stadtzentrum aus gesehen ist sie ein wahrer Blickfang – die Kreuzberglkirche. Und wenn man vor ihr steht, hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt!
Der barocke Bau mit den beiden Zwiebeltürmen wurde auf einem Hangplateau errichtet und 1742 geweiht. Die Kirche hat als Abschluss der später angelegten Radetzkystraße auch große städtebauliche Bedeutung.

Im Innenraum sind mehrere bedeutende Werke von Josef Ferdinand Fromiller zu sehen.

Der Kreuzweg entstand nach dem Kirchenbau, in der Mitte der Anlage war einst die Heilige Grabkapelle, heute befindet sich hier die Landesgedächtnisstätte. 1975 gab es eine Gesamtrestaurierung des Kreuzweges, die Mosaikdarstellungen wurden von Karl Bauer angefertigt.

Scrolle nach oben