Zum Inhaltsbereich springen

Stipendien

Künstleratelier + Stipendium PARIS

Kärntner Künstler haben die Gelegenheit, jeweils für 6 Monate in die bewegte Kunstszene der Kunstmetropole an der Seine einzutauchen und die internationale Künstlerresidenz in der Rue de L’Hotel de Ville zu beziehen. Zur freien Miete (exkl. BK) gibt es seitens der Stadt auch ein Stipendium in Höhe von 5.000 €. In weiterer Folge hat der Künstler die Möglichkeit, die entstandenen Arbeiten im Living Studio der Stadtgalerie auszustellen.

Gesponsert wird das Paris-Stipendium von der Generali-Versicherung.

Das Künstleratelier ist eines von 260 Ateliers in einem modernen Gebäudekomplex, welche die „Fondation de la Cité internationale des Arts“ in großem Stil erbaute und die Mietrechte an Kulturinstitutionen in aller Welt verkauft. Über das Österreichische Kulturinstitut in Paris bekam das Kulturreferat der Landeshauptstadt Klagenfurt im Jahr 1984 ein Angebot und erwarb das Mietrecht bis zum Jahr 2060, alternierend mit dem Land Kärnten. Nach Fertigstellung des Atelierhauses (1985) konnten 1986 die beiden Kärntner Künstler Gerd Wucherer und Peter Krawagna in Paris arbeiten. Viele weitere folgten: Ulrich Plieschnig, Ute Aschbacher, Wolfgang Walkensteiner, Waltraud Heffermann, Ernst Gradischnig, Paul Kulnig, Thomas Woschitz, Zenita Komad, Thomas Girbl, Tita Ruben, Ina Loitzl, Marko Lipus u.a. Sie arbeiteten jeweils für 6 Monate in der Pariser Künstlerkolonie.

Cité internationale des Arts, Infos und Fotos unter www.citedesartsparis.net


Infos zur Ausschreibung und Ateliervergabe:

Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee
Theatergasse 4, 9020 Klagenfurt am Wörthersee oder per email an kulturraum@klagenfurt.at

Die Vergabe der Ateliers plus Stipendien erfolgt auf Basis der Qualität der eingereichten Arbeiten unter Einbeziehung des Kulturausschusses der Stadt Klagenfurt. 

Künstleratelier + Stipendium SMARTNO

Eingebettet in das hügelige Weinanbaugebiet der malerischen Goriska Brda, liegt – unweit der Partnerstädte Nova Gorizia und Gorizia – das kleine idyllische Örtchen Smartno, in dem sich seit 1988 das Künstleratelier der Stadt Klagenfurt befindet. Viele namhafte Kärntner Künstlerinnen und Künstler haben hier bereits gearbeitet, u. a. Paul Kulnig, Ute Aschbacher, Eduard Lesjak, der Schriftsteller Alfred Goubran, die Papierkünstlerin Marlies Liekfeld-Rapetti und der bekannte Kärntner Maler Gerald Tomaschütz.

Kärntner Kunstschaffende (Bildende Kunst, Literatur, Neue Medien, Musik …), die sich im malerischen mediterranen Ambiente der slowenischen „Colli“ neuen Ideen öffnen möchten, haben die Möglichkeit, sich für das Atelier in Smartno zu bewerben, die Dauer des Aufenthaltes beträgt 6 Monate. Verbunden mit dem Aufenthalt (bei freier Miete) ist ein Stipendium in der Höhe von 2.000 €.
Die im Atelier Smartno entstandenen Arbeiten werden im Living-Studio der Stadtgalerie ausgestellt. Für Literaten ist ein Leseabend im Robert-Musil-Literaturmuseum vorgesehen.

Infos zur Ausschreibung und Ateliervergabe:

Kulturabteilung der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Theatergasse 4, 9020 Klagenfurt am Wörthersee oder per email an kulturraum@klagenfurt.at

Die Vergabe der Ateliers plus Stipendien erfolgt auf Basis der Qualität der eingereichten Arbeiten unter Einbeziehung des Kulturausschusses der Stadt Klagenfurt. 

Scrolle nach oben