Zum Inhaltsbereich springen

Aktuelles

++ Illegale Sperrmüllsammlung ++

Einige Zeit war Ruhe, jetzt sind sie wieder da!

Durch Postwurfsendungen oder persönliche Kontaktaufnahme werden derzeit Haushalte in Teilbereichen von Klagenfurt aufgefordert, nicht mehr benötigte Gegenstände (Sperrmüll) an einem bestimmten Tag bereit zu stellen.

Diese Sammelaktionen sind rechtswidrig! Bei diesen anonymen Sammlern handelt es sich um keine rechtmäßigen Abfallsammler. Der Abfallbesitzer ist verpflichtet, seine Abfälle nur einem zur Sammlung oder Behandlung berechtigten zu übergeben. Die Sammelaktionen der "Ungarischen Kleinmaschinenbrigade" sind daher verwaltungsstrafrechtlich zu ahnden.

Neben den Personen dieser ungarischen Kleinmaschinenbrigade können schlimmstenfalls sogar die Grundeigentümer verwaltungsstrafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Von der ungarischen Kleinmaschinenbrigade wird Sperrmüll zwar mitgenommen, was allerdings nicht mehr gebraucht werden kann landet dann meist irgendwo in der freien Natur.

++NEU++ FÜHRUNGEN DURCH DIE KLÄRANLAGE

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Vorgänge und den Weg des Klagenfurter Abwassers genauer anzusehen. Regelmäßig finden in der Kläranlage Führungen statt.

Termine: Dienstags 10 bis 12 Uhr, Donnerstags 13.30 bis 15.30 Uhr

Anmeldungen unter 0463 537-5346, 0664 84 57 984 (Jürgen Köstenbaumer) oder 0463 537-5344 (DI Gerhard Hohl).

++ Keine Ökobox mehr! ++

Ab 1.1.2017 Neuerungen –  NEUE ANLAUFSTELLEN für zusätzlich benötigte Restmüllsäcke  

Zusätzlich benötigte Restmüllsäcke werden ab 1.1.2017 bei den Altstoffsammelstellen Nord (Kautscheleweg 14) und Süd (Stadlweg 48) kostenpflichtig ausgegeben. 
Keine Ausgabe erfolgt mehr bei der Abteilung Entsorgung, Paulitschgasse 13.  

Mit 1. Jänner 2016 wurde die Hausabholung der Öko-Box, in der Getränkekartons gesammelt werden konnten, aus Kostengründen eingestellt. Auch bei der Post und Postpartnern können die Boxen nicht mehr abgegeben werden.

Seit 1. Jänner werden Getränkekartons  aber in der Gelben Tonne und im Gelben Sack gesammelt.
Am umweltgerechten Recycling ändert sich dadurch nichts, aus den gesammelten Getränkekartons entsteht auch weiterhin neuer Karton.

Gleichzeitig wird es für die Klagenfurter und Klagenfurterinnen einfacher, denn sie sammeln ihre leeren Getränkekartons in Zukunft bequem gemeinsam mit Plastikflaschen und Metallverpackungen.

Getränkekartons und Plastikflaschen bitte flachdrücken. Das spart Platz und es passen mehr Verpackungen in die Gelbe Tonne und den Gelben Sack. Alle anderen Kunststoffverpackungen werfen Sie bitte weiterhin in den Restmüll. An den Abholterminen für den Gelben Sack und der Entleerung der Gelben Tonne ändert sich nichts.  

Scrolle nach oben