Zum Inhaltsbereich springen

Ehrengräber

Ferdinand Jergitsch

Friedhof Annabichl - I/XII/W/005

Auf Stadtplan zeigen

30.05.1836 - 16.09.1900
Unternehmer, Gründer der ersten Freiwilligen Feuerwehr

Ferdinand Jergitsch wurde als ältester Sohn des Klagenfurter Siebmachers und Gitterstrickers Josef Jergitsch geboren und übernahm später das väterliche Geschäft, das er zu einem beachtlichen Industriebetrieb erweiterte. Beim Turnfest 1863 in Leipzig erlebte er Feuewehr-Schauübungen und war tief beeindruckt. Nach der Heimkehr nach Klagenfurt gründete er in seiner Heimatstadt die erste Freiwillige Feuerwehr der Monarchie. Bald organisierte Jergitsch solche Feuerwehren auch in Villach, Linz, Graz, Wien und in vielen anderen Städten der Monarchie. 1869 gab es in Klagenfurt den ersten Österreichisch-Ungarischen Feuerwehrtag und es wurde über Initiative von Ferdinand Jergitsch der Verband der Freiwilligen Feuerwehren von Kärnten gegründet, damals 11 an der Zahl. Es war der erste Landesfeuerwehrverband in Österreich. Von Kaiser Franz Joseph wurde er mit dem Goldenen Verdienstzeichen mit der Krone ausgezeichnet. Die Stadt Klagenfurt, deren Gemeinderat er jahrzehntelang angehörte, verlieh ihm den Ehrenring, nach ihm sind eine Straße und ein Steg über den Lendkanal benannt.


Scrolle nach oben