Zum Inhaltsbereich springen

Taxi-Aktion

Tasxischild mit Behindertenzeichen. Foto: Shutterstock/prima

Zur Lebenserleichterung für beinträchtigte Bürgerinnen und Bürger gibt es eigene Taxi-Aktionen der Landeshauptstadt Klagenfurt wie auch des Roten Kreuzes.

Zahlreiche Rollstuhlfahrer oder geh- bzw. sehbehinderte Menschen sind zur Erledigung der oft einfachsten Dinge auf ein Taxi angewiesen. Bei einem normalen Taxi muss z. B. ein Rollstuhlfahrer in das Fahrzeug gesetzt und der Rollstuhl zusammengeklappt im Kofferraum verstaut werden. Beim Behindertentaxi, einem neunsitzigen Kleinbus des ÖZIV, können bis zu vier Rollstuhlfahrer in ihren Rollstühlen sitzend transportiert werden. 

Standort des neuen Behindertentaxis ist beim Hülgerthpark.
Das Behindertentaxi ist unter der Telefonnummer 0650/700 56 13 zu bestellen.                    


Stark gehbehinderte und blinde Personen können innerhalb von Klagenfurt Taxis und Fahrzeuge des österreichischen Roten Kreuzes nützen. 80 Prozent des Fahrpreises (maximal 44 Euro pro Monat) werden rückerstattet. Dafür müssen die Rechnungen des Fahrpreises im Folgemonat im Bürgerservice des Magistrates Klagenfurt eingereicht werden.

Vor der erstmaligen Nutzung der Aktion erfolgt eine einmalige Datenerfassung im Bürgerservice.
Dafür muss man persönlich vorbeikommen oder eine Vertretung mit schriftlicher Vollmacht beauftragen. 

Mitzubringen sind folgende Unterlagen: 

  • Behindertenpass des Sozialministeriumservice (Original)
  • Konto-Nummer (falls vorhanden)
  • schriftliche Vollmacht (falls die Person einen Vertreter entsendet)

Anspruchsberechtigt sind Klagenfurter Bürgerinnen und Bürger mit den Beinträchtigungen „Blinde und praktisch Blinde“, „Personen, denen die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel nicht zumutbar ist“.

Als Nachweis gilt ausschließlich der Behindertenpass mit dem Eintrag einer der oben genannten Punkte. Ausgestellt wird dieser vom Sozialamtservice, Kumpfgasse 23, Telefon +43 463 5864.

Wie funktioniert es?

Im Taxi wird der volle Fahrpreis bezahlt und vom Taxifahrer eine Sonderrechnung mit dem Titel "Abrechnung Behinderten-Taxi" verlangt. Die Rechnung muss den Namen des Passagiers, die Behindertenpass-Nummer (Ausweis bitte immer mitnehmen), das Datum der Rechnung und der Fahrt, Start-und Zieladresse, Unterschrift des Fahrers und Stempel des Taxiunternehmens enthalten.  

Die gesammelten Rechnungen müssen jeweils innerhalb von 2 Monaten im Bürgerservice-Seniorenbüro, Neuer Platz 1 abgegeben werden bzw. per Post eingelangt sein. Danach erfolgt die Anweisung von 80 Prozent der Fahrtkosten, maximal sind es 44 Euro.

Das Informationsblatt sowie den Antrag finden Sie hier

 

Kontakt
Bürgerservice-Seniorenbüro

Mag. Karin Ertl, Neuer Platz 1

+43 463 537-2753
seniorenbuero@klagenfurt.at

Kontakt
Rollstuhlgerechtes Taxi
Taxiunternehmer
Gert Tuschar

+43 650 700 56 13

Kontakt
Rotes Kreuz Kärnten


Scrolle nach oben