Zum Inhaltsbereich springen
Energy@school - Logo. ©KK

In den öffentlichen Gebäuden der Kommunen gelten Schulen als eine der höchsten Energieverbraucher. Der künftige Einsatz von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien liegen hier auf der Hand. Das EU-Projekt "ENERGY@SCHOOL" sorgt dafür, dass öffentliche Schulen ihre Energieeffizenz richtig und nachhaltig verwalten. Lehrerinnen, Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler werden zu sogenannten "Energy-Guardians" ausgebildet. Nachstehend genauere Informationen zu den Zielen und Vorhaben des Projektes, gefördert wird "ENERGY@SCHOOL" aus Mitteln des Interreg CENTRAL EUROPE Programms, dem europäischer Fond für regionale Entwicklung. Insgesamt gibt es 12 Projektpartnerinnen und -partner aus Italien, Polen, Slowenien, Kroatien, Ungarn, Deutschland und Österreich.

Ziele

  • Steigerung der Energieeffizienz am Schulsektor
  • Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie der teilnehmenden Gemeinden
  • Förderung von “Energy Smart Schools” in den betreffenden Regionen der Projektpartnerinnen und -partner
  • Der Projektvorschlag „ENERGY@SCHOOL“ hilft der Stadt Klagenfurt am Wörthersee sowie den Stadtwerken hinsichtlich einer Einsparung von Energie bei der Endverbraucherin bzw. beim Endverbraucher und bei der Erreichung der Klimaschutzziele mittels Verwendung von EU-Fördergeldern.
Energiemonitoring-System für öffentliche Schulen. ©KK

Vorhaben in den betreffenden Schulen

  • Installation „Energy Monitoring System" in den öffentlichen Schulen Klagenfurts
  • Bisher sind 4 der 21 Schulgebäuden (28 Schulen) mit Energie-Monitoringsystem (Smart Meter) ausgestattet 
  • Installation von Smartmeter in weiteren 7 Schulen 
  • Messung von Wärme-, Wasser und Strombedarf 
  • Darstellung über Smartphone-Applikation bzw. Internet-Link um Vergleichbarkeit im Zuge eines initiierten Wettbewerbes zu gewährleisten

Energieeffiziente Maßnahmen in einer ausgewählten Schule

  • Installation regelbarer Thermostatventile an vorhandenen Heizkörpern 
  • Umstellung der gesamten Beleuchtung auf LED-Technologie inkl. Detektoren 
  • Zusätzliche Ausstattung mit intelligentem LED-System des dazugehörenden Turnsaals (inkl. Sensor und Kontrolleinheit)

Schematische Darstellung einer intelligenten Sporthallenbeleuchtung:

Schematische Darstellung einer möglichen energieeffizienten Sporthallenbeleuchtung. ©KK


Energiesparwettbewerb

  • Messung von Bedarf an: Strom [kWh], Wärme [kWh], Wasser [m3]
  • Gegenüberstellung der Daten aller teilnehmenden Schulen um Basis für Energiesparwettbewerb zu schaffen
  • Folge: Erhöhung des Anreizes und Stärkung der Motivation zur Umsetzung von Einsparmaßnahmen, Bewusstseinsbildung und somit Übertragung erlernter Erkenntnisse auf eigene Haushalte


Fördergeber: Interreg CENTRAL EUROPE

Projektförderung: 80 % Co-Finanzierungsrate

Gesamtkosten: ca. EUR 2,6 Mio.

Projektdauer: 1. Juli 2016 bis 30. Juni 2019

Website: http://www.interreg-central.eu/ENERGYATSCHOOL

Scrolle nach oben