Zum Inhaltsbereich springen
Pflanz mich Logo

Die beliebte "Pflanz mich!"-Reihe lädt im Frühling zu verschiedensten Vorträgen und Workshops rund ums Thema Säen, Ernten, Pflanzen im Garten, am Balkon oder Terrasse ein.

Informationen zu den neuen Vorträgen im April und Mai gibt es hier:

Die 10 goldenen Gartenregeln

  1. Biologischer Pflanzenschutz: Vorbeugung, Hausmittel, Nützlinge, händische Unkrautregulierung statt Pestizideinsatz
  2. Organisch düngen: Kompost oder organische Düngemittel statt leichtlöslichem Mineraldünge
  3. Verzicht auf Torf zum Schutz wertvoller Moorlandschaften
  4. Heimische und standortgerechte Pflanzen
  5. Richtiger Umgang mit invasiven Neophyten
  6. Langlebige Pflanzen: mehrjährige Blütenstauden statt Wegwerfblume
  7. Selbst angesäte Pflanzen sparen Transportwege und schonen das Klima
  8. Hohe Artenvielfalt
  9. Lebensräume für Wildtiere mit Laubhecken, Nisthilfen, Trocken- und Feuchtstandorte
  10. Regenwassernutzung
  11. Versickerungsfähige Bodenbefestigungen wie Schotterdecken, Kies und Pflaster
  12. Verwendung von umweltfreundlichen, langlebigen Materialien wie z.B. unbehandelte Lärchenholz oder heimischer Naturstein

Füll- und Plfanzanleitung für das Hochbeet

Hochbeete können aus unterschiedlichsten Materialien gebaut werden. Egal ob aus Lärchenholz,
Stein oder Recyclingmaterial wie Paletten oder Bigbags: Die ideale Höhe beträgt, je nach Körpergröße, 80bis 95 cm.

Achtung: Hochbeete können sehr schwer werden! Daher bei Balkonen und Dachgärten die Statik berücksichtigen.

Mit einem Zwischenboden, einer Erdfüllung von ca. 30 cm und einer 5 cm hohen Dränschicht aus Blähton kann ebenfalls eine gute Ernte erzielt werden, wenn regelmäßig biologisch nachgedüngt wird.

Füllung: Durch die Verrottung von organischem Material werden Nährstoffe und Wärme frei, die das Pflanzenwachstum fördern. 

Hochbeet Bepflanzung - Darstellung Foto: KK

Die Hochbeetfüllung sollte immer Erdanschluss haben, Wasser muss gut abfließen können. Nach dem Winter die Erde auflockern und bei Bedarf nachfüllen.

Schneckenabwehr: Mit dem Material können auch Schneckeneier eingebracht werden, daher täglich auf Schnecken kontrollieren und absammeln. Eine Schneckenbarriere hindert gefräßige Nacktschnecken am Einwandern ins Hochbeet.

Bepflanzung: Fruchtfolge, Mischkultur und Platzbedarf des Gemüses berücksichtigen. Auch im Hochbeet den Anbauplatz verschiedener Gemüsearten jährlich wechseln. Ein Reihenabstand von 30 bis 40 cm ist empfehlenswert, die Zwischenräume mit schnellen Kulturen wie Radieschen oder Pflücksalat nutzen.


Was? Wann? Wo? Hier noch eine kleine Hilfe für Zuhause - der Gartenpflanzkalender:


Kontakt

Abteilung Umweltschutz
Mag.a Bernadette Jobst

Scrolle nach oben