Zum Inhaltsbereich springen

Aktuelle Verkehrsinfos

Der Redaktion gemeldete Behinderungen:

Kanalbauarbeiten Waidmannsdorf

Eine umfangreiche Kanalsanierung in der Luegerstraße, auf dem Baumbachplatz und in der Maria-Platzer-Straße wird bis Herbst 2017 dauern.

Der bestehende Mischwasserkanal in den genannten Straßen stammt aus den 1950-er-Jahren und gehört dringend saniert. Wobei aus der Sanierung ein Neubau wird, denn die Abwässer werden in Schmutzwasserkanal und Regenwasserkanal getrennt, es kommt also ein neuer Kanal dazu. Auch die diversen Hausanschlüsse werden erneuert. Während der Bauzeit wird es punktuell zu Verkehrsbehinderungen kommen.


Baumbachplatz 12 - 33:
Der fließende Verkehr wird je nach Bedarf mit einer Ampelregelung oder mit einem vereidigten Straßenaufsichtsorgan geleitet. Mit kurzfristigen Verkehrsanhaltungen muss immer gerechnet werden. Die Baumaßnahmen starten voraussichtlich im Monat Mai (im Bereich Baumbachplatz 12).

Luegerstraße 4 – 38:
Der fließende Verkehr wird je nach Bedarf mit einer Ampelregelung oder mit einem vereidigten Straßenaufsichtsorgan geleitet. Mit kurzfristigen Verkehrsanhaltungen muss immer gerechnet werden. Die Baumaßnahmen starten voraussichtlich im Monat Juli.

Ginzkeygasse 1 – 7:
Alle Umleitungsmaßnahmen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Zu- und Abfahrt für die Anrainer wird jederzeit möglich sein. Die Baumaßnahmen starten voraussichtlich im Monat Juli.

Bis 22. Dezember 2017 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.


Sanierung Villacher Straße

Bauherr ist das Land Kärnten, die Stadt trägt 25 Prozent der Sanierungskosten.
Bis voraussichtlich November 2017 wird eine der wichtigsten Einfahrtsstraßen in Klagenfurt mit rund 15.800 Fahrzeugen am Tag auf den neusten Stand gebracht.

In der ersten Baustufe wird der Abschnitt Villacher Ring bis Waidmannsdorfer Straße saniert. Plangemäß, sofern das Wetter mitspielt, sollen diese Arbeiten bis Frühling 2017 abgeschlossen sein. Von Mai bis November 2017 ist der Bereich Waidmannsdorfer Straße bis Morrestraße an der Reihe. Die Arbeiten werden mit Hochdruck durchgeführt, sodass, wenn alles gut läuft, sogar mit einer vorzeitigen Fertigstellung der Sanierung der Villacher Straße zu rechnen ist.

Gemeinsam mit allen Entscheidungsträgern (Land, Stadt und Baufirma) wurde ein umfassendes Verkehrsführungskonzept erarbeitet. Dieses sieht vor, den Verkehr einspurig stadtauswärts über die Villacher Straße zu führen, stadteinwärts hingegen über die August-Jaksch Straße. Die Straßensanierung inklusive Adaptierung der Stützmauern kostet insgesamt 2,7 Millionen Euro, ein Viertel davon steuert die Stadt bei.


Neubau Glanbrücke Pischeldorfer Straße

Die Vorgeschichte ist bekannt. Ursprünglich war vergangenes Jahr die Sanierung der Brücke geplant. Im Zuge der ersten Arbeiten wurde aber bemerkt, dass die Glanbrücke schon große Schäden, die zuerst nicht sichtbar waren, aufweist. Aus der Sanierung wurde ein Neubau, der nun beginnt. Die Sperre der Brücke erfolgt auf beiden Seiten jeweils rund 20 Meter vor der Brücke, dadurch ist die Zufahrt zu allen von der Sperre betroffenen Betrieben und Liegenschaften möglich. Kurzfristig kann es durch den Bauverlauf aber zu Einschränkungen kommen.

 

Die Baustelle und damit auch die Sperre dauern bis etwa Anfang Oktober. Für den Baustellenablauf wurde ein genauer Plan ausgearbeitet. Los geht es mit dem Abbau der bestehenden Versorgungsleitungen, danach erfolgen der Abbruch des alten Brückentragwerkes, die Herstellung der neuen Auflagerbänke, die Verlegung der Stahlträger und die Herstellung der Fahrbahnplatte, die Montage der neuen Versorgungsleitungen, die Aufbringung der Isolierung, die Herstellung der Randbalken und Einbau des Asphaltes sowie abschließend die Montage der Brückenausrüstung.

Spezielle Ausweichrouten für die Autofahrer wird es nicht geben. Es wird nur an den Einfahrtsstraßen auf die Sperre hingewiesen.

Für die städtischen Busse gibt es eine neue Linienführung und Ersatzhaltestellen.  Betroffen sind die Linien 50, 61 und 95. Deshalb fahren die Busse der STW Linien 50 und 95 stadtauswärts eine Umleitung über die Pischeldorfer Straße - Schlachthofstraße – Zwanziger Straße – Glashüttenstraße – Welzenegger Zeile – Rosenberg Straße - Görzer Allee – Dr. Richard Canaval Gasse – Paul Gerhardt Straße – Auer-von-Welsbach Straße - Pischeldorfer Straße und nach der Haltestelle St. Theresia weiter auf der normalen Linie. Stadteinwärts erfolgt die Umleitung über die Pischeldorfer Straße (nach der Haltestelle „St. Theresia“) - Auer-von-Welsbach Straße – wieder Umleitung bis zur Pischeldorfer Straße. 

Die Busse der STW Linie 61 fahren folgende Strecke: Pischeldorfer Straße - Schlachthofstraße – Zwanziger Straße – Glashüttenstraße – Welzenegger Zeile – Rosenberg Straße - Görzer Allee – Dr. Richard Canaval Gasse – Paul Gerhardt Straße – Semmelweisgasse – Wurzelgasse – die normale Linie bis zur Görzer Allee, danach wieder die Umleitungsstrecke retour über Schlachthofstraße zur Pischeldorfer Straße.

Ersatzhaltestellen werden in der Dr. Richard Canaval Gasse kurz nach dem Abbiegen von der Görzer Allee sowie in der Paul Gerhardt Straße gegenüber der bestehenden Haltestelle „Christuskirche“ eingerichtet. Die Haltestellen „Glanbrücke“ und „Fernheizkraftwerk“ werden nicht angefahren. Stadtauswärts wird eine Ersatzhaltestelle in der Schlachthofstraße errichtet. Stadteinwärts gilt die Haltestelle „Kraßniggstraße“ als Ersatzhaltestelle.

Die Baukosten für die neue Brücke belaufen sich auf rund 990.000 Euro. 

 BAUSTELLENÜBERBLICK GESAMT

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Scrolle nach oben