Zum Inhaltsbereich springen

Finanzen

Voranschlagspräsentation im Gemeinderatssaal

Budget 2017

Mit den Stimmen der Reformpartner SPÖ, ÖVP und Grüne wurde im Dezember 2016 der Voranschlag 2017 im Gemeinderat beschlossen. Es ist das beste Budget seit vielen Jahren.

Die Schulden sinken, die Stadt erwirtschaftet sich wieder Eigenmittel und auch auf dem Maastricht-Weg ist man gut unterwegs. 

Im Ordentlichen Haushalt sind Einnahmen und Ausgaben von rund 293,6 Millionen Euro veranschlagt, im Investitionshaushalt, dem sogenannten Außerordentlichen Haushalt sind es rund 20 Millionen. Gleichzeitig wird der Schuldenstand auf 80 Millionen sinken und der Schuldendienst (Zinsen und Tilgung) kann aus eigener Kraft erwirtschaftet werden. Durch den Konsolidierungskurs soll es auch gelingen, schon 2017 eine freie Finanzspitze von 5,6 Millionen Euro zu erwirtschaften, Ziel sind 10 Prozent des Budgets, das wären rund 30 Millionen Euro.

Der gesamte Voranschlag zum Nachlesen hier

Jahresrechnung 2016

Einstimmigkeit bei der Jahresrechnung 2016, also der Bilanz des Jahres 2016, im Gemeinderat. In Zahlen festgehalten ist hier, dass die Stadt ihrem Reformplan weit voraus ist. Alle Leistungsbereiche haben positiv bilanziert, die Schulden sind um 10 Millionen Euro gesunken und statt eines Maastricht-Defizites gibt es ein Plus von über 5 Millionen Euro. Alle Investitionen wurden selbst erearbeitet. Es ist der beste Jahresabschluss seit Jahrzehnten. Und schon 2016 lag die freie Finanzspitze bei 7,9 Prozent der laufenden Einnahmen. Damit wurde das Ziel für 2017 (siehe Budgetzahlen 2017 oben) schon weit übertroffen.

Die Zahlen im Detail hier.

Scrolle nach oben