Zum Inhaltsbereich springen

Bürgermeisterliches Ja-Wort

(26.09.2009)
Am 26. September um 12.30 Uhr war es soweit: der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider und seine Martina gaben sich das Ja-Wort.

Es passiert einer Standesbeamtin sicher nicht oft, dass sie ihren Chef traut. In Klagenfurt heirateten Christian Scheider, Bürgermeister der Landeshauptstadt und seine Martina – getraut wurden sie von der städtischen Standesbeamtin Evelin Ruttnig-Burgstaller. Martina Berger kam in einem weißen Brautkleid, dass vor allem bei den Damen einige Ah's und Oh's verursachte, Trauzeuge des Bürgermeisters war Stadtrat Wolfgang Germ.
"Mögen Eure Herzen in Liebe verbunden sein", sagte die Standesbeamtin im Stadthaus, wenig später regnete es schon rote Papierherzen für das Paar. Mit solchen wurden die frisch Vermählten vor dem Stadthaus empfangen.
Und wenn ein Bürgermeister heiratet ist natürlich so einiges los. Die Fahnenschwinger und die Kindervolkstanzgruppe stellten sich mit Darbietungen ein. Bei der Abordnung des KAC mußte sich der Bräutigam mit einigen Hockeyschlägen beweisen, bei der Mautstation der Berufsfeuerwehr  galt es eine Aufgabe mit dem Feuerwehrschlauch zu erledigen, wobei die Braut eine kleine Dusche abbekam und dies mit Humor nahm. Dann wartete schon die Kutsche auf das Paar. Nachmittag gab es beim Waldwirt einen Empfang, wo auch die Bevölkerung eingeladen war und sich viele prominente Gratulanten einstellten. Das Tischgebet für Christian Scheider und seine Martina sprach Diözesan-Jugendseelsorger Peter Allmaier.
Scrolle nach oben