Zum Inhaltsbereich springen

Auszeichnung für Chor

(03.10.2011)
Anlässlich des 30jährigen Jubiläums wurde dem Vokalkreis Klagenfurt das Recht zur Führung des Stadtwappens verliehen.
Der Vokalkreis Klagenfurt zählt zu den bekanntesten und beliebtesten musikalischen Botschaftern der Landeshauptstadt Klagenfurt. Dieser Tage feierte das Ensemble sein 30jähriges Bestehen mit einem Festkonzert unter dem Titel „Jubiläen im Gleichklang“ im Konzerthaus.
Mitgestaltet wurde das Konzert von einem Chor, mit dem den Vokalkreis Klagenfurt eine lange und intensive Freundschaft verbindet: der MGV Wiesbaden-Kloppenheim, der dieses Jahr sein 150jähriges Jubiläum feiert.

Die Landeshauptstadt Klagenfurt würdigte das Engagement des Vokalkreises Klagenfurt auf kulturellem, gesellschaftlichem und städtepartnerschaftlichem Gebiet mit dem Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens. Bürgermeister Christian Scheider gratulierte im Rahmen des Festkonzertes beiden Chören sehr herzlich zu ihren stolzen Jubiläen und betonte seine Freude darüber, dass die Städtepartnerschaft zwischen Klagenfurt und Wiesbaden durch den Vokalkreis und den MGV Wiesbaden-Kloppenheim auch auf musikalische Weise lebendig gehalten und gepflegt werde.

Der Vokalkreis Klagenfurt wurde im Jahr 1981 gegründet. Gründungsobmann war der Klagenfurter Musikprofessor Franz Strieder, der 1999 auf tragische Weise verunglückte. Seit diesem Jahr leitet Alois Stegfellner den erfolgreichen Chor, der die Kärntner Landeshauptstadt durch zahlreiche Auftritte im In- und Ausland kulturell bestens vertreten hat und bei den Klagenfurtern und Urlaubsgästen auch mit dem „Musikalischen Altstadtwandern“ beliebt ist.
Das musikalische Repertoire des Vokalkreises ist sehr breit gestreut: neben Madrigalen, klassischen Kunstliedern und Chorliteratur aus aller Welt hat auch das Kärntnerlied und das Kirchenlied einen großen Stellenwert.
Scrolle nach oben