Zum Inhaltsbereich springen

Bürgerheim: Stadt prüft rund 300 Verträge

(11.07.2017)
Aufgrund fehlerhafter Verträge wurden im Städtischen Pflegeheim Hülgerthpark von den Heimbewohnern seit 2012 zu Unrecht Einzelzimmerzuschläge verlangt und eingehoben. Die Stadt wird diese Gelder zurückzahlen.

Unzählige Verträge müssen im Pflegeheim von Abteilungsleiter Mag. Stefan Mauthner und seinem Team nun durchgesehen und die Rückzahlungsbeträge errechnet werden. Diese Abrechnung bedeutet einen enormen Arbeitsaufwand, da über 300 Akten der letzten sechs Jahre geprüft werden.

 

„Die Stadt wird auf jeden einzelnen Bewohner zugehen und die Abrechnung vorlegen!“, sagt Sozialreferent und Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. „Die Geschädigten müssen sich nicht selbst bei der Stadt melden, sondern werden schriftlich über die Höhe der Rückzahlung verständigt!“, versichert Pfeiler, der auch darauf verweist, dass die Stadt nicht nur die unverjährten Beträge der letzten drei Jahre zurückerstattet, sondern die Zahlungen bis zurück ins Jahr 2012 prüft - dem Jahr, in dem mit der fehlerhaften Einhebung begonnen wurde.

Scrolle nach oben