Zum Inhaltsbereich springen

Partnerstadt feiert 770. Jubiläum

(10.06.2017)
Im Namen des Klagenfurter Stadtsenates und des Gemeinderates sprach Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz Zoltan Balaicz, dem Stadtoberhaupt von Zalaegerszeg, eine herzliche Gratulation zum stolzen Stadtjubiläum aus und nahm, gemeinsam mit offiziellen Vertretern aller Partnerstädte von Zalaegerszeg, am offiziellen Jubiläums-Festakt teil.

Klagenfurt und Zalaegerszeg verbindet eine 27jährige, besonders lebendige Partnerschaft, die bestimmt ist durch einen regen Erfahrungs-, aber auch Kulturaustausch. In diesem Jahr feiert die ungarische Partnerstadt Klagenfurts das 770. Jubiläum ihrer ersten urkundlichen Erwähnung, und alle Partnerstädte feiern mit. Auch drei neue, für die bei einem stimmungsvollen Festakt im Rathaus von Zalaegerszeg die Partnerschaftsurkunden unterzeichnet wurden: Barót und Nyárádszereda aus Rumänien und die slowakische Stadt Dunaszerdahely.

 Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz bedankte sich herzlich für die Einladung zum Festakt und sprach Zalaegerszegs Stadtoberhaupt Zoltan Balaicz zum 770jährigen Jubiläum Glückwünsche im Namen der Landeshauptstadt Klagenfurt und zugleich ein großes Kompliment aus: „Ihre Stadt feiert 770 Jahre und strahlt eine Lebendigkeit und Frische aus, zu der man nur gratulieren kann“. Mathiaschitz wies auch auf das große Klagenfurter Jubiläum im Jahr 2018 hin: „Im kommenden Jahr jährt sich zum 500. Mal die Schenkung unserer Stadt durch Kaiser Maximilian l. an die Landstände. Für Klagenfurt bedeutete dies den Aufstieg zur Landeshauptstadt. Ich darf Sie schon heute einladen, dieses Jubiläum nächstes Jahr gemeinsam mit uns und den Bürgermeistern aller unserer Partnerstädte in Klagenfurt zu feiern“.

 Neben dem großen Festakt mit internationaler Beteiligung im Rathaus von Zalaegerszeg wurde gestern in der Stadt eine repräsentative Wappenwand enthüllt, auf der sämtliche Wappen der Partnerstädte von Zalaegerszeg zu sehen sind. Diese Wand entstand nach dem Vorbild des Klagenfurter Wappen-Rondeaus in der Kramergasse, verriet Bürgermeister Balaicz.

Zalaegerszeg ist die Hauptstadt des Komitates Zala im südwestlichen Ungarn, gilt als eine der grünsten und blumigsten Städte der Region.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Zalaegerszeg zu einer florierenden Mittelstadt mit 62.000 Einwohnern, größeren Industriebetrieben und bestens funktionierenden, internationalen Beziehungen entwickelt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen der Fernsehturm, das Freilichtmuseum, das erste ethnographische Museum von Ungarn, mit finnisch-ugrischer Sammlung und das Museum der Ölindustrie.

Zalaegerszeg ist 258 Kilometer von Klagenfurt entfernt und seit 1990 Partnerstadt.

 

Scrolle nach oben