Zum Inhaltsbereich springen

Traumjob Vater - Ausstellung im Rathaus

(09.06.2017)
Aus den preisgekrönten Motiven zum gleichnamigen Plakatwettbewerb des Klagenfurter Frauen- und Familienreferats ist eine Wanderausstellung entstanden, die bald auf Österreich-Tournee geht.

In unserer sich schnell verändernden Gesellschaft scheinen traditionelle Rollen­bilder zwischen Mann und Frau längst überholt zu sein. Ein Vater, der das Essen für die Familie zubereitet oder das Krankenbett des Kindes hütet - was vor Jahrzehnten in vielen Köpfen noch undenkbar schien, ist heute glücklicherweise kein Tabuthema mehr. Zumindest in der Theorie. Wissenschaftliche Erkenntnisse weisen jedoch darauf hin, dass die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben meist immer noch ein Spagat ist, den Frauen meistern müssen.

Mit dem Plakatwettbewerb und der Kampagne „Traumjob Vater – Wer will schon das Beste verpassen“ setzt das Familienreferat der Stadt Klagenfurt auf Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung. „Väter sollten ihr Recht, ihre Kinder beim Großwerden zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern nutzen“ betont Familienreferentin Stadträtin Ruth Feistritzer. „Denn wenn das gemeinsam mit der Partnerin geschieht, ist das eine Bereicherung für das gesamte Familienleben“. Einige Männer sehen das auch so – wie auch die zahlreichen ausgestellten Plakatentwürfe, hauptsächlich eingereicht von Männern, zeigen!

Zur Eröffnung der Ausstellung im Rathaus sprach Mag. Dr. Gerlinde Mauerer über „Vaterliebe und Vaterkarenzen: Un-Doing Gender in der Familienarbeit“.

 Die Ausstellung ist bis 15. Juni im Foyer des Klagenfurter Rathauses zu sehen, danach geht sie auf Österreich-Tournee.

Scrolle nach oben