Zum Inhaltsbereich springen

Umbau des Eishallen-Kabinentraktes hat begonnen

(11.04.2018)
4,2 Millionen Euro werden in die neue Infrastruktur investiert. Im Oktober sollen die elf Kabinen, ein 200 m² großer Fitnessraum und der Skillsroom mit 140 m² bezugsfertig sein. Angesiedelt wird dort auch das Eishockey-Bundesleistungszentrum für 15 Jahre.

Der Spatenstich für den Umbau des Kabinentrakts der Eishalle in ein multifunktionales Trainingszentrum ist erfolgt. Stadt Klagenfurt, Land Kärnten und der Bund investierten gemeinsam 4,2 Millionen Euro. Als Bauherr treten die Kärntner Messen auf. Auf der Ostseite der Eishalle entsteht ein Neubau mit vier Geschoßen und einer Gesamtnutzfläche von 3.500 m². Der alte Kabinentrakt wird geschliffen, der neue besteht dann aus elf Kabinen, einem 200 m² großen Fitnessraum, einem Skillsroom mit 140 m² und eine eigenen Skating Mill. Auch der VIP-Bereich bekommt ein neues Gesicht, inklusive Terrasse.

Der Rohbau soll Ende Juli fertig sein, im Oktober werden die Räumlichkeiten dann bezogen. Der Saisonstart in der Stadthalle erfolgt planmäßig am 6. August 2018. Der Eisbetrieb läuft ungehindert durch das Baugeschehen. In den neuen Räumlichkeiten wird auch das neue Eishockey Bundesleistungszentrum angesiedelt. Mit dem Österreichischen Eishockeyverband ist eine 15-jährige Zusammenarbeit bezüglich der Nutzung vereinbart.

„Allen Beteiligten an diesem Projekt ein großes Dankeschön. Der neue Kabinentrakt ist nicht nur für die Profimannschaft, sondern vor allem für den Nachwuchs besonders wichtig“, freut sich Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. 800.000 Euro wurden bereits 2017 in die Eishallensanierung verbaut. In dieser ersten Etappe sind die Sanitäranlagen und der Fanshop erneuert worden sowie das LED-Hallenlicht installiert.

Scrolle nach oben