Zum Inhaltsbereich springen

Neuer Stadtrat angelobt

(01.02.2018)
Die Klagenfurter Stadtregierung hat ein neues Mitglied. Mag. Franz Petritz wurde als Stadtrat angelobt.

Franz Petritz wird den Bildungs- und Gesundheitsbereich übernehmen. Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag sprach er die Gelöbnisformel  in die Hand des Landeshauptmanns.

Dr. Peter Kaiser, Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Vertreter aller Gemeinderatsfraktionen gratulierten dem neuen Stadtrat, wünschten ihm alles Gute für seine künftigen, umfangreichen Aufgaben. Die Mitglieder des Klagenfurter Stadtsenates und Gemeinderates wünschten sich eine konstruktive Zusammenarbeit.

Neo-Stadtrat Mag. Franz Petritz stellte in seiner Rede fest, dass er ein Teamspieler ist und sich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen freue.

 Sowohl Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz als auch der Landeshauptmann würdigten bei diesem Anlass die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt Klagenfurt und Land Kärnten. Die Stadtchefin bedankte sich für die Umsetzung gemeinsamer Projekte wie den Neubau des Kabinentraktes der Eishalle, des Olympiazentrums oder auch für Vorhaben im Kulturbereich.

Der Landeshauptmann wiederum schilderte, wie gut sich Klagenfurt entwickelt hat und dass man auf die Landeshauptstadt wirklich stolz sein könne. Beim 500-Jahr-Jubiläum in diesem Jahr werde diese Entwicklung deutlich sichtbar werden, so der Landeshauptmann.

 Im Anschluss an die Gemeinderatssitzung gab es für Mag. Franz Petritz die erste Stadtsenatssitzung. Bei dieser wurde auch die neue Geschäftsverteilung des Stadtsenats mehrheitlich beschlossen.

Die beiden FPÖ-Mandatare stimmten dagegen, sie kritisierten den oftmaligen Referatswechsel in dieser Periode.

 Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz stellte fest, dass sich dieser durch personelle Veränderungen ergeben habe, Stadträtin Feistritzer habe in die Landespolitik gewechselt und Mag. Otto Umlauft seine politische Funktion zurückgelegt. Die Kontinuität in der Stadtplanung ist durch sie gegeben, da ein Teil dieser Agenden immer bei ihr geblieben ist, so die Bürgermeisterin.

SPÖ, ÖVP und Grüne stimmten im Stadtsenat für die folgende Referatsaufteilung:

 Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz: Finanzen, Kultur und Frauen,

 Angelegenheiten der Raumordnung gemeinsam mit Vzbgm. Jürgen Pfeiler.

 1.Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler: Soziales, Personal, Raumordnung, Sport und Integration

 Stadtrat Markus Geiger: Facility Management, Wirtschaft, Tourismus, Familie und Märkte

 Stadtrat Frank Frey: Umbenennung des Referates: Klima- und Umweltschutz, Energie, ÖPNV, Stadtgarten und Wohnungen

 Stadtrat Mag. Franz Petritz: Bildung und Gesundheit  

Scrolle nach oben