Zum Inhaltsbereich springen

"Ernte neue Ideen" auf der Agrarmesse 2018

(12.01.2018)
320 Aussteller aus dem In- und Ausland zeigen die neuesten Entwicklungen in Landwirtschaft- und Hoftechnik. Vom Futtermittel und Saatgut bis hin zur Vermarktung der Produkte ist die Agrarmesse in Klagenfurt DIE Anlaufstelle im Alpen-Adria-Raum.

„Wie kaum eine andere Messe spannt die Agrarmesse den Bogen von Tradition in die Moderne“, begann Messepräsidentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz ihre Eröffnungsrede. Die Digitalisierung schreitet auch in der Landwirtschaft längst voran, neueste Innovationen und technische Entwicklungen zum Thema Landwirtschaft 4.0 stehen im Zentrum der Fachmesse. Eröffnet wurde die Messe offiziell von der neuen Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, Elisabeth Köstinger. Die gebürtige Kärntnerin wurde von der Bürgermeisterin herzlich willkommen geheißen.  

Für die Landwirtschaftskammer Kärnten ist die Agrarmesse heuer ein besonderes Ereignis: „Ich freue mich sehr, dass wir im Rahmen der Messe erstmals die Konferenz der österreichischen Agrarreferenten in Kärnten abhalten dürfen“, erklärte Landwirtschaftskammerpräsident Ing. Johann Mössler. Als großer Partner fungiert die Landwirtschaftskammer Steiermark, die durch Präsident Franz Titschenbacher vertreten war. „Landwirtschaft geht uns alle an, Lebensmittel gehen uns alle an“, betonte Landesrat DI Christian Benger und verwies darauf, die Landwirtschaft, die benötigten Investitionen und die Qualität der Produkte weiter voran zu treiben. Landwirtschaftsbetriebe sind Familienbetriebe - dass die Politik dafür weiterhin die besten Rahmenbedingungen schaffen muss, unterstrich auch LR Dr. Beate Prettner.  

„Der ländliche Raum hat eine große Zukunft, noch nie war die Bedeutung der Landwirtschaft so groß wie heute. Ich freue mich ganz besonders, dass mich einer meiner ersten Wege als Ministerin mich in meine Heimat Kärnten zur Agrarmesse führt“, so Elisabeth Köstinger. 

Die Messe findet noch bis 14. Jänner auf dem Klagenfurter Messegelände statt. Näheres dazu unter: www.kaerntnermessen.at

Scrolle nach oben