Zum Inhaltsbereich springen

70 Jahre Benediktinermarkt

(12.05.2018)
Vom Alten Platz auf den Benediktinerplatz übersiedelt, ist der Klagenfurter Bauern- und Gemüsemarkt hier seit sieben Jahrzehnten Herz der Stadt, Treffpunkt für Genießer und Kommunikationszentrum.

Wer Gutes und Gesundes, Regionales und Saisonales aus Kärnten und dem Alpen-Adria-Raum in einer unglaublichen Vielfalt sucht, der ist auf dem Klagenfurter Benediktinermarkt richtig. Seit 70 Jahren befindet sich der beliebte Markt auf dem Benediktinerplatz. Nicht nur Kärntner Bauern und Gärtner bieten hier ihre Waren an, auch Standler aus Friaul und Slowenien zählen mit ihren Spezialitäten zu den Fixpunkten für die Klagenfurterinnen und Klagenfurter, aber auch für Gäste, die den Markt besuchen.

 „Unser Benediktinermarkt ist ein charmantes und lebendiges Zentrum im Herzen der Stadt“ so Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz heute Vormittag bei einem Marktbummel. „Ein Marktbesuch ist einfach weit mehr als nur Einkaufen. Er ist ein Stück Klagenfurter Lebensgefühl, das wir alle schätzen und in das wir immer gerne eintauchen.“
Und Marktreferent Stadtrat Markus Geiger ergänzt: „Seit nunmehr 70 Jahren führt der Benediktinermarkt Menschen aus allen Teilen des Landes, aber auch aus Slowenien, Italien und von noch weiter her in die Landeshauptstadt. So entsteht eine Kulisse, ein Ort für Begegnungen, Gespräche und Geschichten, der in dieser Form einzigartig ist“.

 An Markttagen sorgen bis zu 140 Standler für die von den Kunden so geschätzte Vielfalt – manche sogar Jahrzehnte lang. Einige von ihnen werden heute Nachmittag im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten mit einer Urkunde geehrt: Seit mehr als 40 Jahren sind Christine und Günther Beer, Gerlind Fahrnberger, Oliver Ferra, die Familie Freudenberger, Walter Josef Gasser, Rudolf Habich, Friedrich Holzer, der Bauernhof Jäger, Brigitte Kitz, Edith Leschanz, Josef Lippitz, Johann Macher, Alfred Mischitz, Markus Oswald, Anton Pirmann, Margarethe Pramstaller, Franziska Reautschnig, Melitta Ritter, Alfred Rossegger, Wilhelm Seebacher, Manfred Sutterlüty, Nikolaus Toschkov und Gertrude Weratschnig vom Benediktinermarkt nicht wegzudenken.

Seit mehr als 20 Jahren bieten Georg Bauer, Achim Hahn, Margot Jaritz, Christopher Kern, Irmgard Kitz und Herbert Klein ihre Waren am traditionellen Klagenfurter Marktplatz an.

„Die Standler sind mit ihrem Angebot der wesentlichste Teil des Benediktinermarktes. Sie tragen seit Jahrzehnten dazu bei, dass dieser Ort jeden Dienstag und Samstag zu einem Magnet für Klagenfurterinnen, Klagenfurter und Gäste dieser Stadt wird, an dem man einkaufen, sich austauschen und genießen kann“ so die Bürgermeisterin und der Marktreferent.

 Anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Benediktinermarkt“ kam heute Früh die „Radio Kärnten“ Morgensendung mit Mike Diwald und Waltraud Jäger live vom Benediktinermarkt.

Im Rahmen der Feierlichkeiten, die heute ab 15 Uhr von der Stadtkapelle Klagenfurt, der Sängerrunde Magistrat und dem Postchor Klagenfurt musikalisch umrahmt werden, gibt es noch eine besondere Überraschung für die Standler und Fieranten: die WIMO - Höhere Lehranstalt für Wirtschaft & Mode – präsentiert die neuen, selbst entworfenen und designten Marktschürzen.

Scrolle nach oben