NAG-Infos

Jemand, der sich in Österreich aufhalten oder niederlassen möchte, muss nachweisen, sich selbst erhalten zu können, umfassend versichert zu sein, eine Wohnung zu haben, über ein gültiges Reisedokument verfügen und rechtmäßig eingereist zu sein sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht zu gefährden. Für die diversen Aufenthaltstitel gelten jeweils unterschiedliche weitere Voraussetzungen.

Arten der Aufenthaltstitel  

Aufenthaltsbewilligungen

Wer sich in Klagenfurt zu einem bestimmten Zweck länger als sechs Monate aufhalten aber nicht niederlassen will, benötigt eine Aufenthaltsbewilligung. Dabei handelt es sich um ein jeweils maximal auf ein Jahr (ausgenommen Forscher) befristetes Aufenthaltsrecht zum Zwecke der Arbeit, Ausbildung oder Familiengemeinschaft mit einem Inhaber einer Aufenthaltsbewilligung.

Für folgende Personengruppe kann eine Aufenthaltsbewilligung ausgestellt werden: Betriebsentsandte, Rotationsarbeitskräfte, Schüler, Studenten, Künstler, Sozialdienstleistende, Sonderfälle unselbständiger Erwerbstätiger, Selbständige, Forscher.    

Niederlassungsbewilligungen

Möchte jemand länger als sechs Monate in Klagenfurt leben und hier einen neuen Lebensmittelpunkt einrichten, dann ist eine Niederlassungsbewilligung zu beantragen werden.   

Die Niederlassungsbewilligung wird zunächst auf ein Jahr befristet und kann nach weiteren Verlängerungen zu einem Daueraufenthalt führen. Die Mehrzahl der Niederlassungsbewilligungen ermöglicht einen Zugang zum Arbeitsmarkt.

 

Es gibt folgende Niederlassungsbewilligungen:

Rot-Weiß-Rot Karte für Schlüsselkräfte in Mangelberufen und Hochqualifizierte.

Blaue Karte EU für Hochqualifizierte,

Rot-Weiß-Rot Karte plus als Verlängerung der Rot-weiß Rot Karte oder für Familienangehörige und Aufenthaltsberechtigte nach dem Asylgesetz,

Niederlassungsbewilligung für Selbständige und Aufenthaltsberechtigte nach dem Asylgesetz,

Niederlassungsbewilligung ohne Erwerbstätigkeit, Familienangehöriger für Kinder, Ehepartner und eingetragene Partner von Österreichern, EWR und CH Bürgern,

Niederlassungsbewilligung Angehöriger.

Nach fünfjähriger, ununterbrochener Niederlassung und Kenntnisse der Deutschen Sprache auf dem Niveau B1 nach dem europäischen Referenzrahmen für Sprachen kann der unbefristete Daueraufenthalt beantragt werden.

   

Dokumentation des Aufenthalts von EU/EWR und CH Bürgern

EU/EWR/CH Bürger sowie deren Angehörige, die selbst nicht EU/EWR/CH Bürger sind, müssen unter Nachweis eines ausreichenden Einkommens, einer Wohnung und Versicherung eine Anmeldebescheinigung bzw. Bescheinigung des Aufenthalts beantragen, sofern sie zum Zwecke der Arbeit, Ausbildung oder Familienzusammenführung länger als sechs Monate oder dauerhaft in Österreich leben möchten. 

Unterlagen

Folgende Unterlagen werden bei Antragsstellung jedenfalls benötigt:

Gültiges Reisedokument

Polizeiliches Führungszeugnis (bei Erstanträgen vom Herkunftsstaat, nicht älter als 3 Monate)

Geburtsurkunde (bei Erstanträgen übersetzt und beglaubigt)

Meldezettel (bei Erstanträgen auch vom Herkunftsstaat)

Nachweise über den gesicherten Lebensunterhalt (zB Lohnzettel, Sparbuch, etc.)

Mietvertrag, Wohnrechtsvereinbarung und/oder Grundbuchsauszug

Krankenversicherung

 

Abhängig vom jeweils beantragten Aufenthaltstitel können weitere Dokumente und Nachweise benötigt werden wie zB Heiratsurkunde, Nachweise der deutschen Sprache.

Kosten

Für die Antragstellung bzw. Erteilung eines Aufenthaltstitels bzw. der Dokumentation des Aufenthaltes von

EU/EWR/CH Bürgern sind aktuell folgende Kosten zu entrichten:

 

Antrag und Erteilung eines befristeten Aufenthalts € 120,-
Für in Österreich geborene Kinder ist der Erstantrag gebührenfrei.

 

Antrag und Erteilung eines unbefristeten Aufenthalts € 170,-.

 

Antrag und Ausstellung einer Anmeldebescheinigung für EU/EWR/CH Bürger € 15,-

Aufenthaltskarte für Angehörige von EU/EWR/CH Bürger € 76,-

Lichtbildausweis für EU/EWR/CH und deren Angehörige € 76,- 

 

Bestätigung über Antragstellung € 14,30

Notvisum und Jobseekervisum  € 35,80

   

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Links

Bundesministerium für Inneres, www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, www.bmeia.gv.at

Behördenwegweiser,  www.help.gv.at

Arbeitsmarktservice – Klagenfurt www.ams.at/ktn

Bundesamt für Asyl und Fremdenwesen, www.bfa.gv.at

Österreichischer Integrationsfonds, www.integrationsfonds.at