Covid-19 Infoservice

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Covid-19 sowie Kontaktadressen und weiterführende Links.

Informationen zu Covid-19 positiv getesteten Personen

Seit 01.08.2022 ist die häusliche Quarantäne im Falle eines positiven Tests auf COVID-19 aufgehoben. Das bedeutet, dass man derzeit nach einem positiven Testergebnis nicht mehr abgesondert wird, sondern in eine Verkehrsbeschränkung geht. Seit Montag, 1. August, werden auch deswegen keine Absonderungsbescheide mehr ausgestellt. Vorher ausgestellte Absonderungsbescheide verlieren mit Montag 1.8.2022 ihre Gültigkeit.

Achtung: Ein positiver Schnelltest muss immer durch einen PCR Test abgesichert werden!

Was bedeutet eine Verkehrsbeschränkung?

Sie dürfen den eigenen Wohnbereich verlassen, müssen aber dabei  immer eine FFP2 Maske korrekt tragen (vollständige Bedeckung von Mund und Nase!). Die Maske darf nur im Freien weggelassen werden, wenn ein Abstand von mindestens 2 Metern eingehalten wird. Wenn das durchgehende Tragen einer Maske nicht möglich ist, dürfen solche Aktivitäten nicht ausgeübt und die entsprechenden Einrichtungen nicht betreten werden (z. B. Gastronomiebetriebe, Ausübung bestimmter Sportarten, bestimmte musikalische Aktivitäten). Der Besuch von Großveranstaltungen ist untersagt (z. B. Sportveranstaltungen, Konzerte etc.). Zusätzlich dürfen Sie folgende Einrichtungen nicht betreten:

  • Einrichtungen der Altenbetreuung und Altenpflege
  • Einrichtungen für Behinderte
  • Kranken- und Kuranstalten
  • Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Volksschulen

Sowohl für Notfälle als auch für die Begleitung von Kindern, unterstützungsbedürftigen Personen und Sterbenden gelten Ausnahmen. Bitte informieren Sie sich bei der Einrichtung, die Sie betreten möchten.

Die Anwesenheit am Arbeitsplatz ist grundsätzlich möglich, wenn durchgehend eine FFP2-Maske getragen werden kann. Halten Sie unbedingt Rücksprache mit Ihrem Vorgesetzen.

Was mache ich bei Symptomen?

Wenn Sie Symptome haben, bleiben Sie zu Hause im Krankenstand. Sollten Sie ärztliche Hilfe oder eine Krankmeldung brauchen, kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt. Achten Sie weiterhin auf die allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen wie häufiges Händewaschen und Abstand halten, auch im eigenen Wohnbereich!

Wann endet die Verkehrsbeschränkung?

  • Wenn innerhalb von 48 Stunden nach einem positiven Schnelltest ein negativer PCR Test folgt
  • Durch Freitesten  (frühestens ab dem 5. Tag nach dem positiven Testergebnis) mittels selbst organisiertem PCR Test mit entweder negativem Ergebnis oder positivem Ergebnis mit CT>30
  • 10 Tage nach der Probenahme

Covid-Hotline

Covid-Hotline +43 463 537-1919 oder +43 463 537-4881
bzw. Email unter covid@klagenfurt.at

Online COVID-19-Verdachtsmeldung

Auf der nachstehenden Plattform kann man unkompliziert den eigenen Verdachtsfall oder nach positivem Selbsttest an die Gesundheitsbehörde melden: https://www.141.at/covidverdacht/
 


Weitere Hotlines

Corona-Hotline für Österreich1450
Corona-Hotline der AGES0800 555 621
Hotline des Bildungsministeriums 0800 21 65 95
Corona-Hotline des Landes Kärnten05 0536 53003
Pflegetelefon Kärnten (Montag - Freitag, 10:00 Uhr -11:00 Uhr)0720 788 999

Wer soll / darf sich impfen lassen?

Welche Impfstoffe gibt es derzeit, welche (angepasste) Variante ist für wen die Richtige?

In Österreich werden ausschließlich EU-weit zugelassene Impfstoffe gegen COVID-19 empfohlen und über das Impfprogramm angeboten. Je nach Personengruppe (Alter, Risikopersonen, etc.) gibt es verschiedene Impfempfehlungen. Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt, um den für Sie am besten passenden Impfstoff auszuwählen.

Allgemeine Hinweise

  • Covid-Impfungen für Kinder von 0,6 bis 5 Jahren werden ausschließlich bei niedergelassenen Kinderärzten durchgeführt.

Eine Covid-Schutzimpfung kann derzeit mit oder ohne Anmeldung erfolgen. Für beide Optionen können Sie bereits vorab den Aufklärungsbogen herunterladen und ausgefüllt mit zur Impfung bringen. Die Aufklärungsbögen sind auch vor Ort erhältlich. 

Corona-Impfung ohne Anmeldung

Standort Impfzentrum Alter Platz 12 - ÖGK

  • offener Impftag - jeden Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr
     
  • Keine Voranmeldung | Impfung ab 12 Jahren (keine Kinderimpfungen!)
  • Mitzubringen sind: Ausweis, E-Card, Impfpass bzw. Impfkarte, Allergiepass (falls vorhanden), Maske


Corona-Impfung mit Anmeldung

Standort Hypo-Alpe-Adria Zentrum - Impfzentrum des Landes Kärnten

Unbedingt E-Card, Ausweis und Impfpass mitbringen! Wichtig: Auch Kinder ab 5 Jahren können hier geimpft werden, Kinderärzte sind vor Ort!

Hinweis: Wenn Sie Hilfe bei der Anmeldung zur Corona-Impfung benötigen, steht Ihnen auch die Corona-Hotline der Stadt Klagenfurt unter +43 463 537-1919 zur Verfügung. Terminvergabe bzw. Terminbuchung erfolgt ausschließich über das Land Kärnten!


Corona-Impfung bei niedergelassenen Ärzten

Hier finden Sie eine Liste der Kärntner Ärztekammer mit allen niedergelassenen Ärzten, die Covid-Impfungen verabreichen: https://www.aekktn.at/covid/impfungen/

Anmeldungen zu den Impfungen erfolgen direkt in den jeweiligen Ordinationen. Die Liste enthält auch ein eigenes Suchkriterium, in dem ausschließlich Kinderärzte in Kärnten angezeigt werden, die gegen Covid impfen.

Wichtige Hinweise:

  • Die Kosten für PCR-Tests sind bei den jeweiligen Anbietern / Testcontainern nachzufragen
  • nur für Personen mit einer österreichischen E-Card und Wohnsitz in Kärnten

Standorte und Öffnungszeiten der Testcontainer - NUR mit österreichischer E-Card

Standort & BetreiberÖffnungszeiten

Alter Platz
Landschaftsapotheke
+43 463 55077

Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Völkermarkter Ring 14
Obelisk Apotheke
+43 463 203 111 30
teststrasse@toredo.at

WhatsApp Chat auf der Homepage:
www.pcr-kaernten.at

Geschlossen!

Penny Markt Rosentaler Straße
Fellner Apotheke
+43 463 203 111 30
teststrasse@toredo.at

WhatsApp Chat auf der Homepage:
www.pcr-kaernten.at

Täglich außer mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

 

St. Veiter Straße 161
Nordapotheke
+43 463 41771

Montag bis Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis 12:30 Uhr

Südbahngürtel vor der Volksküche
Hirschen-Apotheke
+43 463 550700

Montag bis Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis 13:00 Uhr

Minimundus Parkplatz
Uni Apotheke
+43 664 1887032

Geschlossen!

Schleppe Kurve Parkplatz Felsenkeller
Lendorf Apotheke
+43 664 99773778

Geschlossen!

Radetzkystraße 20
Kreuzbergl Apotheke
+43 463 203 111 30
teststrasse@toredo.at

WhatsApp Chat auf der Homepage:
www.pcr-kaernten.at

Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr

Sonnen Apotheke (vormals Testconantainer Metro)
Pischeldorfer Straße 187
+43 463 908080

Montag bis Freitag von 7:30 bis 17:00 Uhr

Anmeldungen zu Covid-19-Testungen laufen über das offizielle Portal "Österreich Testet":

ANMELDUNG CORONA-TESTUNG - HIER KLICKEN oder telefonisch unter Tel. 0800 / 220 330.

Es besteht auch die Möglichkeit, in ausgewählten Apotheken kostenfreie Tests machen zu lassen.
Die Liste der entsprechenden Apotheken und alle weiteren Informationen: http://www.apothekerkammer.at/gratis-schnelltests

Die Ergebnisse aus den oben genannten Teststationen gelten als offiziell anerkannte Testprotokolle und werden über das Bundes-Screeningportal vermittelt. Sie gelten auch als Zutrittstests.

Folgendes nicht vergessen:

  • E-Card
  • Lichtbildausweis
  • Mund-Nasen-Schutz

Kostenlose PCR-Gurgeltests in ausgewählten Apotheken und SPAR-Filialen

5 PCR-Gurteltests können pro Person monatlich in Apotheken und SPAR-Filialen abgeholt werden. Voraussetzung für die Testung ist ein Smartphone, weil nicht nur eine Regisistrierung notwendig ist, sondern auch ein Video vom Gurgeln erstellt werden muss. Die genauen Anweisungen und Informationen finden Sie direkt auf der Info-Seite des Landes Kärnten: https://coronainfo.ktn.gv.at/kaernten-gurgelt

Im Folgenden finden Sie grundsätzliche Informationen sowie die notwendigen Formulare zur Antragstellung und Berechnung der Entschädigungsleistungen für den Verdienstentgang infolge behördlicher Maßnahmen nach dem Epidemiegesetz 1950.

Unselbständig Erwerbstätige

Wenn einer natürlichen oder juristischen Person, sowie einer Personengesellschaft des Unternehmensrechts aufgrund einer Absonderung gemäß §7 oder §17 Epidemiegesetz 1950 durch die Behinderung ihres Erwerbes entstandenen Vermögensnachteile ein Verdienstentgang erwächst, dann ist eine Vergütung zu leisten. (§32 Abs.1 Z1 Epidemiegesetz 1950).

Eine Vergütung ist für jeden Tag zu leisten, der von der behördlichen Maßnahme (z.B. Absonderungsbescheid) umfasst ist. Abweichend davon ist für die Dauer der Pandemie mit COVID-19 eine Vergütung nach § 32 Abs. 1 Epidemiegesetz 1950 auch dann zu leisten, wenn bei einer natürlichen Person der Nachweis einer befugten Stelle über ein positives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 vorliegt. Die Vergütung ist für jeden Tag zu leisten, für den eine Maßnahme gemäß §§ 7 oder 17 Epidemiegesetz 1950 angeordnet worden wäre. Ebenso ist eine Vergütung zu leisten, wenn einer Person aufgrund einer Verordnung nach § 7b Abs. 1 Epidemiegesetz 1950 Verkehrsbeschränkungen auferlegt wurden und ihr deshalb durch die Behinderung ihres Erwerbes ein Vermögensnachteil entstanden ist.

Auf Grundlage des §32 Abs. 3 Epidemiegesetz 1950 gebührt den in einem Arbeitsverhältnis stehenden Personen eine Vergütung des regelmäßigen Entgelts im Sinne des Entgeltfortzahlungsgesetzes. Der Vergütungsbetrag ist vom Arbeitgeber an diese Personen an den für die Zahlung des Entgelts im Betrieb üblichen Terminen auszuzahlen. Der Anspruch auf Vergütung (Bruttolohn inkl. Sonderzahlung und Dienstgeberanteil zur Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung sowie der Zuschlag gem. § 21 BUAG) gegenüber dem Bund geht mit dem Zeitpunkt der Auszahlung des Entgelts auf den Arbeitgeber über.

Der Anspruch auf Vergütung gegenüber dem Bund besteht ungeachtet privatrechtlicher oder öffentlich-rechtlicher Verpflichtungen zur Fortzahlung des Entgelts bzw. der Bezüge (§ 32 Abs. 3 Epidemiegesetz 1950).

Anträge sind schriftlich über die nachfolgenden Formulare binnen 3 Monaten vom Tag der Aufhebung der behördlichen Maßnahme bei der jeweils zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde (= jene Behörde, in deren Bereich die behördliche Maßnahme getroffen wurde bzw. die den Bescheid über die Absonderung erlassen hat) einzubringen. Kontakt: verdienstentgang@klagenfurt.at 
Dem Antrag beizulegen sind Nachweise über die erfolgte Entgeltfortzahlung, der Leistung des Dienstgeberanteils zur gesetzlichen Sozialversicherung und des Zuschlags nach dem BUAG entsprechende Lohnverrechnungsunterlagen.

Sollte kein Absonderungsbescheid ausgestellt worden sein, ist der Antrag auf Vergütung von Verdienstentgang nach § 32 Epidemiegesetz 1950 binnen 3 Monaten vom Tag an dem die behördliche Maßnahme aufgehoben worden wäre, bei der Bezirksverwaltungsbehörde, in deren Bereich die Maßnahme getroffen worden wäre, einzubringen, anderenfalls erlischt der Anspruch.

Sollte die Absonderung durch eine entsprechende Freitestung früher als im Absonderungsbescheid beendet worden sein, so kann nur der durch die Freitestung verkürzte Zeitraum vergütet werden.

Wenn ab dem 01.08.2022 eine Verkehrsbeschränkung nach der COVID-19-Verkehrsbeschränkungsverordnung (COVID-19-VbV) idgF sowie Gründe nach § 8 COVID-19-VbV vorliegen, welche die Ausübung der Arbeitsleistung verhindert haben, verwenden Sie zur Antragstellung auf Vergütung des Verdienstentgangs nach § 32 EpiG 1950 das untenstehende Erhebungsformular.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag eine detaillierte Begründung über das Vorliegen der Gründe für die Verhinderung der Ausübung der Arbeitsleistung des verkehrsbeschränkten Dienstnehmers bzw. der verkehrsbeschränkten Dienstnehmerin enthalten muss.

Selbständig Erwerbstätige

Handelt es sich um selbständig erwerbstätige Personen und Unternehmen, ist die Entschädigung gemäß §32 Abs. 4 Epidemiegesetz 1950 nach dem vergleichbaren fortgeschriebenen wirtschaftlichen Einkommen zu bemessen. Die Berechnung des Verdienstentgangs hat nach der EpG 1950-Berechnungs-Verordnung, BGBl. II Nr. 329/2020, unter Verwendung des amtlichen Formulars des nachstehenden Links unter „Erlässe“ zu erfolgen: https://www.sozialministerium.at/Corona/fachinformationen.html

Die Richtigkeit der Berechnung ist durch einen unabhängigen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Bilanzbuchhalter zu bestätigen. Bilanzbuchhalter dürfen eine solche Bestätigung nur für Unternehmen erteilen, deren Bilanzen sie gemäß § 2 Abs. 1 Z 2 des Bilanzbuchhaltungsgesetzes 2014 (BiBuG 2014), BGBl. I Nr. 191/2013, in der jeweils geltenden Fassung, erstellen dürfen. Bei der Vorlage von Prognosedaten ist die Plausibilität und Nachvollziehbarkeit der Planung zu bestätigen.

Anträge auf Vergütung des Verdienstentgangs gemäß § 32 Epidemiegesetz 1950 sind binnen 3 Monaten vom Tag der Aufhebung der behördlichen Maßnahme bei der jeweils zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde, in deren Bereich diese Maßnahme getroffen wurde, einzubringen (§ 49 Epidemiegesetz 1950), andernfalls erlischt der Anspruch.

Sollte die Absonderung durch eine entsprechende Freitestung früher als im Absonderungsbescheid beendet worden sein, so kann nur der durch die Freitestung verkürzte Zeitraum vergütet werden.

Sollte kein Absonderungsbescheid ausgestellt worden sein, ist der Antrag auf Vergütung von Verdienstentgang nach § 32 Epidemiegesetz 1950 binnen 3 Monaten vom Tag an dem die behördliche Maßnahme aufgehoben worden wäre, bei der Bezirksverwaltungsbehörde, in deren Bereich die Maßnahme getroffen worden wäre, einzubringen.

Antrag auf Vergütung des Verdienstentganges nach § 32 Epidemiegesetz 1950 für Kleinunternehmer

Gemäß § 3 Abs. 6 EpiG-Berechnungsverordnung kann der entstandene Verdienstentgang für Kleinunternehmer*innen nach § 6 Abs. 1 Z 27 des Umsatzsteuergesetzes 1994, BGBI. Nr. 663/1994 während einer behördlich angeordneten Absonderung pauschal in der Höhe von EUR 86,- für jeden Tag der Erwerbsbehinderung festgesetzt werden.

Die Richtigkeit der Berechnung des Verdienstentganges muss nach § 6 Abs. 2 EpiG-Berechnungsverordnung nicht durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Bilanzbuchhalter bestätigt werden.

Demnach können gemäß § 3 Abs. 2 EpiG-Berechnungsverordnung somit auch keine Kosten der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Bilanzbuchhalter geltend gemacht werden.

Zur ordnungsgemäßen Antragstellung sind die Bestätigung über das Vorliegen der Kleinunternehmereigenschaft gemäß § 6 Abs. 1 Z 27 des Umsatzsteuergesetzes 1994 (z.B.: Auszug aus dem Steuerkonto, Erfolgskonten, Saldenlisten etc.) und sofern es sich um ein anmeldepflichtiges Gewerbe handelt, ein GISA-Auszug (Gewerbeinformationssystem Austria), über das während des Absonderungszeitraums aufrechte Gewerberecht, beizulegen.

Veranstaltungen, Zusammenkünfte etc. Was muss gemeldet werden usw.? Infos unter +43 463 537-3628 (Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr) oder per E-Mail unter zusammenkuenfte@klagenfurt.at

Nähere Informationen finden Sie auch im Bereich Veranstalterservice.

Gesundheit & Soziales

  • Impfbetrieb: Es finden reguläre Impfungen (Hinweis: keine Covid-19-Schutzimpfung!) im Gesundheitsamt statt.
    Die Anmeldung erfolgt telefonisch (0463 537 4882) oder online.
     
  • Die Volksküche bietet das Mittagessen wieder wie gewohnt vor Ort an. 
     
  • Im städtischen Seniorenheim Hülgerthpark müssen Besucherinnen und Besucher nach wie vor noch ein gültiger PCR Test (Gültigkeit 72 Stunden) aufweisen, für Personen ohne gültigen „Grünen Pass“ auch für den Krankenhausbesuch.
     
  • Klagenfurt Wohnen: Bewohnerinnen und Bewohner, die in städtischen Wohnungen zuhause sind und aufgrund der Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten geraten, können sich bei der Wohnverwaltung melden. Hier wird die Stadt unterstützend tätig und sucht nach individuellen Lösungen.

Infrastruktur

  • Parkgebührenpflicht: Es gelten die gewohnten Parkgebühren.
  • Straßenreinigung, Müllabfuhr, Stadtgarten, Kläranlage und Feuerwehr sind selbstverständlich aktiv.
  • Die Altstoffsammelstellen haben geöffnet.
  • Klagenfurt Mobil: Die städtischen Busse der KMG fahren wie gewohnt.
  • Die Friedhofsverwaltungen für die Betreuung von Grabstätten sind vor Ort im Dienst und uneingeschränkt erreichbar.

Familie & Kinderbetreuung

Schulbetrieb - derzeit gilt:

  • Präsenzpflicht an Schulen für alle Schülerinnen und Schüler.
  • Für alle Schülerinnen und Schüler entfällt die Maskenpflicht im gesamten Schulbereich.
  • Auch für das gesamte Personal und für externe Personen entfällt die Maskenpflicht im gesamten Schulbereich.
  • Die Regelung, dass bei erhöhtem Infektionsgeschehen am Standort temporär schulautonom eine Maskenpflicht für einzelne Klassen oder den Standort verfügt werden kann, bleibt bestehen.
  • Details finden Sie auf der Homepage des Bildungsministeriums.

Die Jugendzentren haben wie gewohnt geöffnet.

Die Eltern- und Mutterberatung wird wie gewohnt angeboten, die Beratungsstellen sind geöffnet. Details im Bereich Familie & Gesellschaft. 


Märkte & Wirtschaftsservice

  • Die städtischen Wochenmärkte (Benediktinermarkt, Wochenmarkt in Waidmannsdorf und Viktring) haben wieder ohne Einschränkungen geöffnet.
     
  • Wirtschaftsservice - Infos und aktuelle Entwicklungen für Unternehmen und Betriebe finden Sie direkt bei der Wirtschaftskammer Kärnten unter folgendem Link: https://www.wko.at/service/corona.html
     
  • Formulare Verdienstentgang  nach § 32 Epidemiegesetz: https://katinfo.ktn.gv.at/Verdienstentgang_EpiG

Der Parteienverkehr in den Klagenfurter Amtsgebäuden findet statt. Bürgerinnen und Bürger werden aber gebeten, den Parteienverkehr nach Möglichkeit auf telefonischem oder elektronischem Wege zu erledigen. Sollte ein persönlicher Besuch im Magistrat unbedingt notwendig sein, wird um eine vorherige Terminvereinbarung ersucht.

  • Sollten persönliche Termine im Magistrat dringend erforderlich sein, diese vorher per Telefon oder E-Mail vereinbaren. Hier gehts zum Telefonverzeichnis. Zusätzlich gibt es für Anliegen betreffend Reisepässe, Personalausweise, Staatsbürgerschaftsnachweisen, ID-Austria (ehemals Handy-Signatur) sowie Kirchenaustritte Termine ONLINE zu reservieren!
  • Pünktlich sein und wenn möglich, alleine kommen (um Menschenansammlungen zu vermeiden). 

Viele Behördenwege lassen sich auch online erledigen - mehr Informationen siehe Bürgerservice!

Die aktuelle Verordnung zu den Covid-19-Maßnahmen finden Sie auch auf der elektronischen Amtstafel.


Achtung! Nicht vergessen!

Um sich selbst und Risikogruppen (ältere Menschen, Personen mit einem schwachen Immunsystem, chronisch kranke Menschen etc.) zu schützen, sind folgende Verhaltensregeln zu beachten, die sehr einfach einzuhalten sind:

  • Oft und gründlich die Hände waschen
  • Regelmäßig Hände desinfizieren
  • Halten Sie sich, wo vorgeschrieben, an die MASKENPFLICHT und die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung