Zum Inhaltsbereich springen

Elisabethinenkirche, Kloster

 

 

Korrekt führt sie den Namen Stadtpfarrkirche St. Lorenzen, aber für die Klagenfurter war und ist sie immer die Elisabethinenkirche.

Um 1720 wurde sie im Verband mit dem Elisabethinenkloster errichtet, war viele Jahrhunderte Konventkirche der Elisabethinen und seit 1853 selbständige Pfarre. Seit 2010 ist sie der Dompfarre angegliedert und wird von der Diözese als Rektoratskirche St. Elisabeth zu Klagenfurt geführt.


Sehenswert der Hochaltar aus dem Jahr 1784 mit großem Kreuzigungsbild, der Glasschrein mit den Gebeinen der Heiligen Klara aus Rom (1749) und ein Seitenaltar mit dem Bild der Almosen spendenden Heiligen Elisabeth. 
Im Osten schließt das Kloster der Elisabethinen mit öffentlichem Krankenhaus an. Hier gibt es übrigens eine sehenswerte Apotheke aus dem Jahr 1792, gestiftet von der Königin Maria Karolina von Neapel, einer Tochter Maria Theresias.

Völkermarkterstraße 15

Auf Stadtplan zeigen

Kontakt

Völkermarkterstraße 15
9020 Klagenfurt am Wörthersee

+43 676 877 21 940
Scrolle nach oben