Zum Inhaltsbereich springen

Zum Bratwurstkönig

Seit mittlerweile drei Generationen ist der Stand in der Markthalle Nord eine der ersten Adressen in Klagenfurt bei der Verköstigung mit heißen, gegrillten bzw. gekochten Fleischwaren.

Etwa 155 Millionen Euro geben die Österreicher jährlich für Würstel aus. Das hat die „AMA“ 2015 erhoben. Am beliebtesten sind die Frankfurter, gefolgt von Bratwurst, Berner Würsteln und Käsekrainer. In Klagenfurt versorgt der „Bratwurstkönig“ am Benediktinermarkt die Kunden mit den heißen, vorzugsweise gegrillten, Fleischwaren. Und das schon in der dritten Generation. „Der Bratwurstkönig war schon von Anfang an dabei. Als es die Markthalle noch gar nicht gab, wurde beim Stand unter freiem Himmel gegrillt“, erzählt die jetzige Inhaberin Karin Schaub. 

Besonders zur Mittagszeit tummelt sich viel Laufkundschaft aus der Innenstadt beim Stand in der Markthalle Nord, um den kleinen und großen Hunger rasch zu stillen. Kulinarisch dreht sich wirklich alles um die Wurst. Neben der obligatorischen Bratwurst stehen Frankfurter, Selcher, Käsekrainer, Leberkäse, Hotdog, Currywurst sowie Pommes, Kartoffelsalat und Kraut als Beilagen auf der Speisekarte. Für die hohe Qualität aller Produkte steht die Fleischerei Jäger, welche den Bratwurstkönig beliefert.

Besonders die treue Stammkundschaft zeigt, dass die österreichische Variante von „Fast Food“ über all die Jahre nichts an Beliebtheit eingebüßt hat. „Ich habe viele Urlauber, die immer wieder zum Bratwurstkönig kommen. Manche fahren für unsere Wurst sogar über 100 Kilometer mit dem Auto“, erzählt Schaub, die fast täglich mit ihrer Kollegin hinter dem Grill steht.

Scrolle nach oben