Zum Inhaltsbereich springen

Zum G'selchten

Jause, warmes Mittagessen oder Imbiss für zwischendurch - beim Stand von Jasmina Markovic, ganz oben in der Markthalle Nord, gibt es gut bürgerliche Kost zum Da-essen oder Mitnehmen.

Ein Mutter-Tochter-Gespann versorgt die Marktbesucher beim Stand „zum G’selchten“ mit traditioneller Hausmannskost. Ob Ritschert, Faschierte Laibchen, Semmelknödel, Gulasch, Tiroler Knödel, Käsnudel, Leberknödel- oder Frittatensuppe – bei Jasmina Markovic und ihrer Mama, die alle nur liebevoll „Stani“ nennen, ist alles selbstgemacht.

Das g’schmackige Geselchte, Stand-Namensgeber und nicht nur zur Osterzeit ein Renner, kommt direkt vom Bauer aus Bleiburg. Genauso wie Käsekrainer, Selch- und Bratwürste. Diese gibt es wahlweise mit Kraut oder Kartoffelsalat und Gebäck. Alle kalten und warmen Speisen werden täglich frisch zubereitet und können vor Ort genossen oder mitgenommen werden. 

„Ritschert geht bei uns besonders gut, in Sommer und Winter“, sagt Jasmina Markovic zu den Vorlieben ihrer Gäste. Seit 2008 ist sie mit ihrem Stand am Benediktiner Markt vertreten. „Viele unserer Stammkunden kommen täglich zum Essen und auch zum Plaudern bei uns vorbei. Gerade für ältere Menschen sind wir vertraute Gesprächspartner“, erzählt die gebürtige Bosnierin, die neben ihrer Mutter auch von Frau Christine Unterstützung bekommt.

Scrolle nach oben