Zum Inhaltsbereich springen

Fluderbrunnen

Im Schillerpark lässt ein besonderer Brunnen ein Stück Klagenfurter Geschichte lebendig werden: der Fluderbrunnen. Diese Arbeit von Domenico Venchiarutti aus dem Jahr 1859 ist der letzte noch erhaltene Fluder von Klagenfurt.
Fluder waren brunnenkastenartige Bassins mit Treppen, Einstiege zum Feuerbach, wo die Frauen Wäsche schwemmten. Der letzte erhaltene Fluder stand bis 1971 vor dem heutigen Stadthaus.
Dann wurde er abgetragen. Erst 14 Jahre später fand das steinerne Becken aus Töschlinger Marmor mit dem ägyptischen Wassertor und der wasserspeienden Maske von Josef Kassin im Schillerpark eine neue, würdige Heimat.
Heute treffen sich hier an heißen Tagen vor allem junge Menschen.

Auf Stadtplan zeigen

 


Scrolle nach oben