Zum Inhaltsbereich springen

Stadthaus

Das heutige Stadthaus wurde im 18. Jahrhundert auf dem Wall der Wölfnitzbastei, der ehemaligen Stadtmauer errichtet.
Bei der Sprengung der Stadtmauern und Wälle durch die Truppen Napoleons wurde das Gebäude beschädigt.
1730 wurde es vom Buchdrucker Ignaz Alois Kleinmayr erworben und bis 1968 von der Familie Kleinmayr bewohnt.
1830 erfolgte der Umbau zu einem biedermeierlichen Herrenhaus. Interessant der klassizistische Dreieckgiebel.
1968 wurde das Gebäude von der Stadt erworben. Heute beherbergt es Büroräume des Magistrates, die Alpen-Adria-Galerie und den Trauungssaal der Stadt. Vor dem Haus zeigt im Sommer eine blühende Blumenuhr die Zeit an.

Theaterplatz 3

Auf Stadtplan zeigen

Scrolle nach oben