Zum Inhaltsbereich springen

Ulrichsberg

Der 1015 Meter hohe Ulrichsberg am Rand von Klagenfurt ist einer der vier heiligen Berge Kärntens.
Am Dreinagelfreitag, dem zweiten Freitag nach Ostern, sind sie durch eine Bergwallfahrt, die wahrscheinlich noch auf keltisches Brauchtum zurückgeht, verbunden. Der Ulrichsberg wird 983 in einer Urkunde von Kaiser Otto II. als „mons carantanus” erwähnt, auf seinem Gipfel stand einst ein keltisch-römischer Tempel der Landesgöttin Isis-Noreia.

Bei Ausgrabungen wurde auch eine frühchristliche Kirche aus dem 5. Jahrhundert entdeckt.
1485 wurde auf dem Gipfel eine Kirche errichtet, die 1786 nach einem Blitzschlag langsam verfiel.

Die Reste wurden erst gesichert, als hier Kriegsheimkehrer (2. Weltkrieg) eine Gedächtnisstätte mit weit sichtbarem Kreuz errichteten.
Heute ist der Ulrichberg und sein Gipfel beliebtes Ziel für Wanderer und Mountainbiker.

Scrolle nach oben