Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Wasserhygiene

Wasser ist ein wertvolles Gut und die Grundlage jedes Leben. Damit die hohe Qualität erhalten bleibt, sind regelmäßige Kontrollen erforderlich.

Trinkwasserverordnung

In der Trinkwasserverordnung sind die Anforderungen an die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch geregelt: BGBL II Nr. 304/2001: 304. Trinkwasserverordnung - TWV.

Was sind Legionellen?

Legionellen sind Bakterien, die natürlich in unserer Umwelt vorkommen und Temperaturen zwischen 20°C bis 50°C bevorzugen. Gute Lebensbedingungen in der Zivilisation finden Legionellen insbesondere in warmem Süßwasser, zum Beispiel in Trinkwassersystemen, Klimaanlagen und Luftbefeuchtern.

Welche Arten von Erkankungen können Legionellen hervorrufen?

Legionellen können beim Menschen schwere Lungenentzündungen („Legionärskrankheit“) oder wesentlich häufiger grippeähnliche Erkrankungen („Pontiac-Fieber“) mit Husten, Fieber und Kopfschmerzen auslösen.

Wie kann man sich mit Legionellen infizieren?

Eine Infektionsgefahr ist erst dann gegeben, wenn erregerhaltiges Wasser über die Luftröhre in die Lunge gelangt. Dies kann auf zwei Arten geschehen:

  • Beim Einatmen von erregerhaltigem Wasser als Aerosol. Hier stellen insbesondere Duschen, aber auch Aerosole aus Whirlpools, Luftbefeuchtern, Zierbrunnen oder Inhalationsgeräten Gefahrenquellen dar.
  • Bei einer „Aspiration“, das heißt, wenn man sich beim Trinken versehentlich „verschluckt“ und dadurch Wasser in die Lunge gelangt. Dies spielt vor allem bei Personen mit Schluckstörungen eine Rolle.
  • Wichtig: Das Trinken von erregerhaltigem Wasser ist ungefährlich!
    Auch eine Übertragung der Legionellen von Mensch zu Mensch ist nicht möglich!

Welche Personen sind besonders gefährdet?

Eine Legionelleninfektion kann prinzipiell jeden treffen - doch sind vor allem Personen mit geschwächtem Abwehrsystem (z. B. durch eine Chemotherapie, durch die dauerhafte Einnahme von Cortison, Diabetiker etc.) oder Schluckstörungen (z. B. nach einem Schlaganfall) gefährdet. Weitere Risikofaktoren können Lungenvorerkrankungen, Rauchen oder ein hohes Lebensalter sein.

 

Informationen und Hilfe

Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee
Abteilung Gesundheit, Jugend und Familie
Bahnhofstraße 35
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Telefon:   +43 463 537 4880
                  +43 463 537 5880

Fax:          +43 463 537-6262
E-Mail:     epidemieaufsicht@klagenfurt.at

 

Weitergehende Informationen zum Thema „Legionellen“ finden Sie unter: www.ages.at/themen/krankheitserreger/legionellen/

Fragen zur Wasseruntersuchung:
http://www.lua.ktn.gv.at

Scrolle nach oben