Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

KEBIP (Klagenfurt Electric Bus Investment Project)

 

 

 

Das Ziel des Projektes KEBIP ist die Attraktivierung, Energieeffizienzsteigerung und Emissionsreduktion im Verkehr, insbesondere ÖPNV, in der Stadt Klagenfurt a. Ws.

Im Rahmen des Projektes wird eine gründliche Markterkundung durchgeführt. Es werden technische und wirtschaftliche Unterlagen zur technologieoffenen Ausschreibung der Dekarbonisierung des Öffentlichen Verkehrs (Brennstoffzellen- und Batteriebusse sowie Batterietrolleybusse, inkl. nötiger Infrastrukturmaßnahmen) erstellt. Somit werden Maßnahmen zum Einsatz der neuen Elektrobusse (rein batterie-  oder wasserstoffbetrieben) und zur Attraktivierung des ÖV in Klagenfurt a. Ws. vorbereitet.

Neben der Busflotte beinhaltet das Gesamtkonzept auch die Konzeptionierung und Planung von Mobilitätsknoten sowie Busbeschleunigungsmaßnahmen wie digitale Lösungen (Verkehrsmanagement, intelligente Ampelsteuerung) und Busspuren.

Durch dieses Projekt erhält Klagenfurt a. Ws. auch Zugang zu einem internationalen ExpertInnennetzwerk.

Laufzeit: 01.12.2020 – 30.11.2024

Projektpartner:         

  1. Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee, Abteilung Klima- und Umweltschutz (federführend)
  2. KMG Klagenfurt Mobil GmbH
  3. Energie Klagenfurt GmbH
  4. Stadtwerke Klagenfurt AG

Fördergeber: KEBIP wird im Förderprogramm ELENA (European Local Energy Assistance) mit der Europäischen Investitionsbank (aus Horizon 2020) abgewickelt.

Projektförderung: 90 % Co-Finanzierung

Gesamtkosten: rd. EUR 2,57 Mio.

KMG Bus
KMG Bus
Scrolle nach oben