Lebensraum Bahnhofstraße

Sport, Musik und Tanz – Lebensraum Bahnhofstraße ist in der Verlängerung

Im September ist im Lebensraum Bahnhofstraße noch so einiges los! Allen Besuchern wird weiterhin ein Raum zum Flanieren, Verweilen und Entspannen geboten. Man darf sich auf ein buntgemischtes Programm an Sport, Musik und Tanz bis Ende September freuen – und dass bei freiem Eintritt!

Umfrage zur Bahhofstraße

Hier an der Umfrage teilnehmen!

September-Programm im Überblick

17.  und 24. September, 14 bis 21 Uhr - "Revive the city" mit Marco Knes und Emil Gabalier

Hinweis: Wegen Schlechtwetter verschoben von 10. September auf Samstag 17. September!
Skate-Jam und Workshops mit SkateFaces: Der Lebensraum verzaubert sich zur Skating-Bahn. Marco Knes, Emil Gabalier & Co zeigen unglaubliche Moves untermalt von einer DJ-Line.

15. September, 14 bis 20 Uhr - Schulbeginn-Party mit Acoustica Light

Ordentlich gerockt wird am Donnerstag, den 15. September, bei der Schulbeginn-Party mit Acoustica Light – Sängerin Angelika Tegrovsky sowie Sänger und Gitarrist Roman Mischitz. Songs der 80er, 90er, und 00er Jahre ertönen im neuen akustischen Gewand im Lebensraum Bahnhofstraße.

ABGESAGT - 21. September, 16 bis 18.30 Uhr - ABGESAGT

Die Veranstaltung "Jobbike statt Dienstauto" kann leider nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden

22. September, 17 Uhr - Swinging Three

Am 22. September fusioniert sich die musikalische Begeisterung und Leidenschaft dreier Musiker – Gitarrist Sebastian Weiss, Bassist Stefan Delorenzo und Schlagzeuger Petar Rogulj. Die Band Swinging Three begibt sich am Donnerstagmit dem Publikumauf eine musikalische Reise. Eigenkompositionen und Arrangements aus dem wunderschönen Jazz-Repertoire werden den die Begegnungszone in der Bahnhofstraße klangvoll begleiten.

29. September, 18 Uhr- It takes Two

Das klangvolle Finale startet am Donnerstag, den 29. September. Die Sängerin Agnes Bolimowski und Keyboardspieler Borna Pehar formieren sich während der Studienzeit an der Gustav Mahler Privatuniversität zum Duo – It takes Two. Ein buntgemischtes Repertoire aus dem Jazz- und Popbereich werden die Bühne im Lebensraum Bahnhofstraße – zwischen Burggasse und Paradeisergasse zum Beben bringen.

Seit vielen Jahren wird in Klagenfurt über eine sanfte Belebung der Bahnhofstraße nachgedacht. Die einstige Einkaufsstraße soll wieder vermehrt zum Flanieren und Genießen einladen. Nach umfangreichen Vorgesprächen und Vorarbeiten hat die Stadt Klagenfurt dieses Pilotprojekt gestartet:

„Lebensraum Bahnhofstraße“

Im Zeitalter des Internets und der Pandemie sind Betreiber von klassischen Geschäften besonders gefordert. In vielen Stadtzentren in Österreich ist die Zahl der leerstehenden Geschäftsflächen in den vergangenen Jahren gestiegen.

Ein prägendes Beispiel ist die Bahnhofstraße in Klagenfurt, die bis vor 20 Jahren noch „die“ Flaniermeile der Landeshauptstadt war. Trotz vieler Bemühungen konnte aber bis heute keine Revitalisierung erreicht werden.

Jetzt geht die Stadt einen neuen Weg und startet in der Bahnhofstraße einen temporären Versuch, um Menschen verstärkt in die Innenstadt einzuladen. Unter dem Titel „Lebensraum Bahnhofstraße“ bis 31. September die Bahnhofstraße zwischen Burggasse und Paradeisergasse ohne motorisierten Verkehr geführt. Busse sind davon ausgenommen.

Allen Besuchern bietet sich damit Raum zum Flanieren, Begegnen, Verweilen und Genießen. Die Bahnhofstraße präsentiert sich dabei in einem neuen Erscheinungsbild: Mit Straßenbemalungen, Möblierungen und Ausstellungen in den Schaufenstern wird der Lebensraum neu inszeniert.  

Dieses Projekt ist ein wichtiges Pilotprojekt zum Sammeln von Erfahrungswerten. Die Verantwortlichen der Stadt erwarten sich dadurch konkrete Informationen über die Bedürfnisse der Bevölkerung. Wichtige Bestandteile des Projektes sind daher auch Feedbackmöglichkeiten und unter anderem auch moderierte Diskussionsrunden zum Thema Gestaltung des öffentlichen Raumes vor Ort.

Auch ist dieses Projekt Teil einer umfassenden Potentialanalyse zum Thema Belebung der Innenstadt. Dabei werden über den Zeitraum von rund einem Jahr unterschiedlichste Interessensgruppen in Form von Bürgerbeteiligungen eingeladen, aktiv an einer zufriedenstellenden und transparenten Gesamtgestaltung für diverse Innenstadtbereiche mitzuarbeiten.

Ein Out-of-Homeoffice für alle

Im Rahmen des Pilotprojektes "Lebensraum Bahnhofstraße" wird der Prototyp des Stadtarbeitsplatzes erstmals getestet und gemeinsam mit den Nutzern weiterentwickelt. Die Idee ist ganz einfach: Das Büro ist dort wo der Laptop und gutes WLAN ist! Der Stadtarbeitsplatz bietet allen Interessierten die passenden Möbel und gutes WLAN an - einfach hinsetzen, einloggen und los gehts! Eine Idee von den Businessbeach-Machern in Kooperation mit Fundermax. 

Wie kann ich mich einloggen?

Internet gibt es direkt über das City-WLAN, als Studierender einfach über Eduram einloggen oder zum Arbeiten (inkl. Webaccess und VPN) über folgende Daten:

  • WIFI: Businessbeach
  • Passwort: STW4BB!2@21

Video zum "Lebensraum Bahnhofstraße"