Lebensraum Bahnhofstraße

Fortsetzung für "Lebensraum Bahnhofstraße"

Mit Fortdauer des Projektes "Lebensraum Bahnhofstraße" wuchs auch die Akzeptanz in der Bevölkerung. Mittlerweile gibt es schon viele Stimmen für den Beibehalt der Verkehrsberuhigung in der Bahnhofstraße.

Ende September hat der Stadtsenat daher beschlossen, die bestehende Regelung bis auf Weiteres zu belassen. Nun soll eine endgültige Verkehrslösung für die Bahnhofstraße im Rahmen eines Gesamtkonzepts für die Gestaltung der Innenstadt erarbeitet werden.

Seit vielen Jahren wird in Klagenfurt über eine sanfte Belebung der Bahnhofstraße nachgedacht. Die einstige Einkaufsstraße soll wieder vermehrt zum Flanieren und Genießen einladen. Nach umfangreichen Vorgesprächen und Vorarbeiten hat die Stadt Klagenfurt dieses Pilotprojekt gestartet:

„Lebensraum Bahnhofstraße“

Im Zeitalter des Internets und der Pandemie sind Betreiber von klassischen Geschäften besonders gefordert. In vielen Stadtzentren in Österreich ist die Zahl der leerstehenden Geschäftsflächen in den vergangenen Jahren gestiegen.

Ein prägendes Beispiel ist die Bahnhofstraße in Klagenfurt, die bis vor 20 Jahren noch „die“ Flaniermeile der Landeshauptstadt war. Trotz vieler Bemühungen konnte aber bis heute keine Revitalisierung erreicht werden.

Jetzt geht die Stadt einen neuen Weg und startete in der Bahnhofstraße einen temporären Versuch, um Menschen verstärkt in die Innenstadt einzuladen. Unter dem Titel „Lebensraum Bahnhofstraße“ wurde die Bahnhofstraße zwischen Burggasse und Paradeisergasse ohne motorisierten Verkehr geführt. Busse sind davon ausgenommen.

Allen Besuchern bietet sich damit Raum zum Flanieren, Begegnen, Verweilen und Genießen. Die Bahnhofstraße präsentiert sich dabei in einem neuen Erscheinungsbild: Mit Straßenbemalungen, Möblierungen und Ausstellungen in den Schaufenstern wird der Lebensraum neu inszeniert.  

Dieses Projekt ist ein wichtiges Pilotprojekt zum Sammeln von Erfahrungswerten. Die Verantwortlichen der Stadt erwarten sich dadurch konkrete Informationen über die Bedürfnisse der Bevölkerung. Wichtige Bestandteile des Projektes sind daher auch Feedbackmöglichkeiten und unter anderem auch moderierte Diskussionsrunden zum Thema Gestaltung des öffentlichen Raumes vor Ort.

Auch ist dieses Projekt Teil einer umfassenden Potentialanalyse zum Thema Belebung der Innenstadt. Dabei werden über den Zeitraum von rund einem Jahr unterschiedlichste Interessensgruppen in Form von Bürgerbeteiligungen eingeladen, aktiv an einer zufriedenstellenden und transparenten Gesamtgestaltung für diverse Innenstadtbereiche mitzuarbeiten.

Ein Out-of-Homeoffice für alle

Im Rahmen des Pilotprojektes "Lebensraum Bahnhofstraße" wird der Prototyp des Stadtarbeitsplatzes erstmals getestet und gemeinsam mit den Nutzern weiterentwickelt. Die Idee ist ganz einfach: Das Büro ist dort wo der Laptop und gutes WLAN ist! Der Stadtarbeitsplatz bietet allen Interessierten die passenden Möbel und gutes WLAN an - einfach hinsetzen, einloggen und los gehts! Eine Idee von den Businessbeach-Machern in Kooperation mit Fundermax. 

Wie kann ich mich einloggen?

Internet gibt es direkt über das City-WLAN, als Studierender einfach über Eduram einloggen oder zum Arbeiten (inkl. Webaccess und VPN) über folgende Daten:

  • WIFI: Businessbeach
  • Passwort: STW4BB!2@21

Video zum "Lebensraum Bahnhofstraße"