Zum Inhaltsbereich springen

Finanzen

Voranschlagspräsentation im Gemeinderatssaal

Budget 2019

Der Voranschlag wurde Ende November 2018 von Finanzreferentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz zur Beschlussfassung im Gemeinderat vorgelegt. So sieht der Ordentliche Haushalt Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von rund 314 Millionen Euro vor. Wichtige Ausgaben betreffen u. a. die Errichtung weiterer Hundefreilaufzonen oder die Sommerkinderbetreuung am Koschatplatz. Auch die Förderung eines geplanten neuen Sportstudiums ist vorgesehen. Im Außerordentlichen Haushalt sind es Einnahmen und Ausgaben von rund 22 Millionen Euro. Über sieben Millionen Euro dieser Mittel gehen nächstes Jahr in den Bereich Straßenbau und Verkehr. 500.000 Euro davon werden wieder in die öffentliche Beleuchtung gesteckt, was weiterhin zu mehr Sicherheit  beitragen wird.
Rund eine Million Euro wird aus Mitteln des Außerordentlichen Haushaltes in die Feuerwehr investiert. Weitere Investitionen betreffen vorbereitende Maßnahmen für den geplanten Neubau der Kläranlage und des Seniorenparks sowie die Sanierung des Sportplatzes Viktring und des Koschatplatzes mit gesamt rund 340.000 Euro. Rund 3,5 Millionen Euro gehen in die Sanierung der Westschule. Übrigens, der Schuldenstand wird auch 2019 weiter sinken.

Der Voranschlag wurde von SPÖ, ÖVP, Grünen und Bürgerallianz gegen die Stimmen von FPÖ, Team Kärnten und FAIR beschlossen. Ebenfalls beschlossen – gegen die Stimmen der FPÖ – wurde der von Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler vorgelegte Stellenplan. Dieser sieht keine Ausweitung gegenüber heuer vor und liegt bei 1798 Planstellen.

Scrolle nach oben