Zum Inhaltsbereich springen

EURO-Budget zu niedrig angesetzt

(20.12.2007)
Die Überschreitungen im EURO-Budget 2007 sind hauptsächlich auf die Stadioneröffnung zurückzuführen, erläuterte Bürgermeister Harald Scheucher Donnerstag in einer Pressekonferenz und dies hätten alle gemeinsam zu verantworten.
Der ehemalige OK-Vorsitzende Rainer habe rechtzeitig informiert.

Man habe Ausgaben einfach zu niedrig angesetzt, Rainer treffe an der Überschreitung keine persönliche Schuld, die höheren Kosten haben alle gemeinsam zu verantworten.
 „Wir waren da zu naiv, aber keine Stadt in Österreich hat noch eine Veranstaltung wie die EURO vorbereitet. Wir lernen einfach täglich dazu“, so das Stadtoberhaupt. Scheucher ging es vor allem um die Feststellung, „dass kein Cent missbräuchlich verwendet worden ist!“
Mag. Arnulf Rainer schilderte anhand von Protokollen, dass er bereits Ende August in einer Präsidiumssitzung mit Bürgermeister Scheucher, den Vizebürgermeistern Wiedenbauer und Zwick und Sportpark-Chef Pock auf die Mehrausgaben durch die Stadioneröffnung und die Notwendigkeit eines Nachtragsbudgets verwiesen hat. Dieses macht rund 640.000 Euro aus und wurde am 18. Dezember im Gemeinderat beschlossen.

Für 2008 habe man ein Budget mit 8 Millionen Ausgaben und 3 Millionen Einnahmen errechnet, so das Stadtoberhaupt. Man müsse aber bei einer solchen Großveranstaltung immer mit Unvorhersehbaren  rechnen, dann gelte es wieder die dementsprechenden Beschlüsse zu fassen.     
DI Manfred Pock ist Nachfolger von Rainer als OK-Sprecher, so der Bürgermeister.


 

Scrolle nach oben