Zum Inhaltsbereich springen

Klagenfurter Feuerwehrmänner geehrt

(04.12.2007)
Schon Tradition hat alljährlich kurz vor Weihnachten die Ehrung verdienstvoller Feuerwehrmänner durch die Stadt Klagenfurt. Montag erhielten im Gemeindezentrum St. Ruprecht zahlreiche Florianijünger Ehrungen und Auszeichnungen.

Zu der Ehrenzeichenverleihung konnte Bezirksfeuerwehrkommandant Erich Sornig neben Bürgermeister Harald Scheucher und Feuerwehrreferent Stadtrat Christian Scheider auch Landesbranddirektor-Stv. Hugo Irrasch, zahlreiche Vertreter anderer Einsatzorganisationen und auch viel Gemeinderäte begrüßen. „Stadt, Land und Feuerwehrverband sagen wieder Danke für die Bereitschaft, sich für das Wohl des Nächsten einzusetzen“, betonte Sornig, der dieses Engagement und diese Bereitschaft, oft das eigene Leben zu riskieren, als nicht selbstverständlich bezeichnete. Wie Sornig weiter betonte, gab es heuer im Feuerwehrbezirk Klagenfurt keinen Brandtoten. Auch die Einsätze verliefen unfallfrei, was auf den hohen Ausbildungsstand der Klagenfurter Feuerwehrmänner zurückzuführen ist. Seinen Dank richtete Sornig auch an die Stadt Klagenfurt, denn bei der Sicherheit wurde und wird im Stadtbudget nicht gespart.
Stadtrat Christian Scheider sprach im Vorfeld der EURO 2008 von einer großen Herausforderung für die Feuerwehrmänner und bezeichnete die Florianijünger als vielfältige Einsatztruppe, deren Aufgabengebiet weit mehr als nur das Löschen beinhaltet. „Feuerwehrmänner sind Vorbilder in Idealismus und Einsatzbereitschaft und somit Leuchttürmer der Gesellschaft“, so Scheider.
„Wir können überall sparen, aber bei der Sicherheit ganz bestimmt nicht“, stellte Bürgermeister Harald Scheucher klar. In Hinblick auf die Europameisterschaft appellierte Scheucher an jeden einzelnen Feuerwehrmann, sein Bestes zu geben und mit dazu beizutragen, dass Klagenfurt ein tolles Fußballfest erlebt.
Das Verdienstzeichen in Bronze erhielten Wolfgang Brettner, Roland Egger, Wolfgang Kronfuss, Stefan Puschl-Schliefnig (alle BF), Christian Gypser, Franz Socher, Wilfried Ertl, Peter Gritzner (alle FF Hauptwache), Andreas Friessnegger, Christian Jordan (FF Kalvarienberg), Rainer Gauder (FF Haidach), Robert Hampl, Stefan Janesch, Wolfgang Mirnigg, Thomas Truppe, Markus Koch (FF St. Peter), Michael Stopnik, Christian Kollmann, Bernd Mudrak, Markus Raffling (FF St. Ruprecht), Christian Brommer, Dominik Hernuss, Bernhard Meixner, Hermann Zunter (FF St. Martin), Michael Schurian und Andreas Klatzer (FF Viktring/Stein-Neufeld).
Das Verdienstzeichen in Silber erhielten Johann Zauner, Hans Jörg Politschnig (FF Hauptwache), Wilhelm Alihodzic, Walter Ragger (FF Kalvarienberg), Peter Grünwald, Dieter Aspernig (FF Haidach), Johannes Eichhorn, Matthias Lubi, Peter Lubi (FF St. Peter), Gefried Weisensteiner, Leodegar Weisensteiner (FF St. Martin), Siegfried Sussitz, Gerald Mattersdorfer (FF Wölfnitz) und Klaus Gallob (FF Viktring/Stein-Neudorf).
Das Verdienstzeichen in Gold erhielten Walter Hatheyer (FF St. Georgen), Gottfried Rainer und Adolf Schuschitz (FF St. Peter).
Das Verdienstzeichen als Feuerwehrkommandant in Silber erhielt Gottfried Strieder (BF) und das Verdienstzeichen als Feuerwehrkommandant in Gold erhielt Viktor Kristan (FF St. Peter).
Für 25 Jahre Feuerwehrmann wurden durch das Land Hans Jörg Politschnig (FF Hauptwache), Wilhelm Alihodzic (FF Kalvarienberg), Armin Lattacher, Oskar Grabner (FF St. Georgen), Walter Karner (FF Haidach), Dietmar Hirm, Gerhard Voith (FF St. Ruprecht), Franz Ban (FF St. Martin) und Hanspeter Frattnig (FF Wölfnitz) geehrt.
Die Auszeichnung des Landes für 40 Jahre Feuerwehrmann erhielten Erich Stocker (BF), Ernst Gössinger (FF Kalvarienberg), Walter Krainer (FF Wölfnitz), Theodor Legner und Blasius Petritz (FF Viktring/Stein-Neudorf).
Die Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes „Kraftfahrer – Maschinist“ in Eisen erhielten Wolfgang Brettner, Roland Egger, Wolfgang Kronfuss, Stefan Puschl-Schliefing (BF), Peter Lubi (St. Peter), Horst Ransburg, Johannes Schifrer, Wilfried Kilzer (FF St. Ruprecht) und Andreas Klatzer (FF Viktring/Stein-Neudorf).
Die Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes „Kraftfahrer – Maschinist“ in Gold ging an Klaus Wurzer (FF Hauptwache) und Peter Van Houtum (FF St. Martin).
Für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr geehrt wurden Johann Berger, Matthäus Schlinder (FF Hauptwache) und Walter Urabl (FF Kalvarienberg).
Bei dem Festakt wurden auch Jungfeuerwehrmänner angelobt. Den Eid sprachen Josef Steffler, Nermin Candic, Daniel Kohla, Stefanie Urabl, Thomas Urbas, Kevin Granegger, Albert Lesjak, Oliver Ukowitz, Martin Weiß, Alexander Napetschnig, Florian Napetschnig, Martin Sipek, Rudolf Vallant, Thomas Vallant, Patrick Vosseler, Rene Kucher und Silvia Skala.
Foto: Stadtpresse/Eggenberger
 
Scrolle nach oben