Zum Inhaltsbereich springen

Lebensretter geehrt

(15.02.2007)
Ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben hat ein Security-Mitarbeiter des Klagenfurter Bahnhofs eine junge Frau von den Geleisen vor einem herannahenden Zug gerettet. Jetzt wurde er von Bürgermeister Harald Scheucher mit Medaille und Urkunde geehrt.

Mit großer Freude ehrte das Stadtoberhaupt im Klagenfurter Rathaus den Security-Mitarbeiter der Österreichischen Bundesbahnen, Michael Aichwalder.
Der dramatische Zwischenfall, der einem 19-jährigen Mädchen das Leben hätte kosten können, ereignete sich im Oktober 2006.
Die junge Frau stellte sich in den frühen Morgenstunden kurz bevor der Zug aus Rom einfährt, auf die Geleise vor den herannahenden Zug. Michael Aichwalder hat sofort gehandelt, zog die Frau zehntel Sekunden ehe der Zug vorbeidonnerte von den Geleisen.. „Nach der erfolgreichen Bergung hat sie mich umarmt und geweint“, so der engagierte Lebensretter.

Bürgermeister Scheucher betonte bei der Überreichung der Urkunde und der Medaille für besondere Verdienste im Rettungswesen, dass Michael Aichwalder ein Vorbild ist und sein Handeln in einer Zeit, wo Zivilcourage oft zu wünschen übrig lässt, nicht hoch genug zu schätzen ist. Er dankte dem Lebensretter  persönlich, als Bürgermeister, im Namen der Stadt und auch im Namen der Klagenfurter Bürger sehr herzlich für seinen Einsatz.
Foto: Stadtpresse/Dreier

 

Scrolle nach oben