Zum Inhaltsbereich springen

Verkehrsreferent präsentierte Studie

(19.07.2007)
Das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie für die Errichtung der„ÖBB Haltestelle Universität“ stellte Klagenfurts Verkehrsreferent Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer vor. 

„Diese verkehrstechnische Idee wurde im Vorjahr bei der Überlegung, den innerstädtischen Verkehr in Klagenfurt zu entflechten, angedacht“, so Wiedenbauer.
Die vorgelegte Studie enthält drei Haltestellen (bei der Asphaltstockanlage, Autobahn-Abfahrt Minimundus und Kohldorfer Straße), wobei die Kohldorfer Straße an erster Stelle gereiht wurde. Auch bei einem Gespräch mit den Österreichischen Bundesbahnen wurde der Standort Kohldorfer Straße gewählt.
Eine zweite Prüfung betreffend der Details ist derzeit im Gange. Finanziert wird das Projekt, das vier Millionen Euro kosten wird, durch ÖBB, Land und Stadt.
„Bis Herbst wird der endgültige Standort festgelegt, der Baubeginn könnte dann 2008 sein, die Kosten für die Stadt werden ca. 400.000 Euro betragen“, stellte Vizebürgermeister Wiedenbauer fest.
Nach Vorliegen dieser 2. Prüfung mit allen Details wird Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer im Stadtsenat den Antrag stellen, den ÖBB den Auftrag für die Errichtung der neuen Haltestelle Kohldorfer Straße zu erteilen.
Foto: Stadtpresse/Dreier
Scrolle nach oben