Zum Inhaltsbereich springen

Betreibergesellschaft Sportpark GmbH arbeitet schon

(31.05.2007)
Der Stadionbau ist im Zeitplan, am 7. September sollen das erstemal die Kicker über den Rasen laufen. Schon jetzt gilt es allerdings die Weichen für den Betrieb der neuen Sportstätte zu stellen. Dafür wurde nun die Sportpark GmbH, eine 100prozentige Tochter der Stadt Klagenfurt, gegründet.
 
Das Team mit Geschäftsführer DI Manfred Pock, Ing. Gert Unterköfler (Technik, Instandhaltung) und  Mag. Daniel Greiner (Vermarktung) wird nun die Verhandlungen mit dem SK Austria Kärnten, Land und Bund führen und die notwendigen Verträge abschließen.
Bürgermeister Harald Scheucher stellte die neue Gesellschaft der Stadt Donnerstag der interessierten Medienwelt vor. Das Klagenfurter Stadtoberhaupt schilderte kurz die aktuelle Situation und die künftigen Aufgaben der Gesellschaft. Für den "FCK neu" sei vereinbart worden, dass dieser die Einnahmen aus Gastronomie, Werbeverträgen und den Tantiemen eines eventuellen Namenssponsors des Stadions erhalte und dafür der Sportpark GmbH 150.000 Euro pro Jahr zahle. Über die Abgeltung der Betriebskosten wird jetzt verhandelt. Außerdem gelte es die Verträge für das Ballsportkompetenzzentrum des Bundes und einen angekündigten Olympiastützpunkt unter Dach und Fach zu bringen.

Deutlich stellte Geschäftsführer Pock, auch Chef der Errichtungs GmbH fest, dass ein Bespielen des Stadions zu Beginn der Bundesligasaison im Juli nicht möglich ist. 
Scrolle nach oben