Zum Inhaltsbereich springen

Ebenthaler Besuch im Klagenfurter Rathaus: Einladung zur Besichtigung von Fernheizwerk, Bürgermeister Scheucher stellt Bergthaler-Gutachten zur Verfügung

(04.05.2007)
Eine Abordnung der Marktgemeinde Ebenthal mit Bürgermeister Franz Felsberger und dem Juristen Univ. Doz. Dr. Wolfgang Liszt stellte sich Freitag zu einem Gesprächstermin im Rathaus der Landeshauptstadt Klagenfurt ein.

Bürgermeister Harald Scheucher empfing die Ebenthaler mit Magistratsdirektor Dr. Peter Jost und Stadtwerkevorstandsdirektor Dr. Michael Junghans im Kleinen Festsaal des Rathauses. Mit dabei auch Dr. Wilhelm Bergthaler, der im März das Gutachten zum Klagenfurter Fernheizkraftwerk erstellt hat. Ebenthal hatte ja behauptet, dieses müsse am 31. Oktober 2007 geschlossen werden, da es veraltet sei. Dies wurde von Dr. Bergthaler und Dr. Andreas Janko (Universität Linz) in einem Gutachten dezidiert verneint.
Bürgermeister Harald Scheucher wird der Marktgemeinde das Bergthaler Gutachten zur Verfügung stellen und STW-Direktor Junghans lud zur Besichtigung des Fernheizwerkes ein.

Zu den restlichen Forderungen und Vorwürfen stellten Bürgermeister Scheucher und Magistratsdirektor Dr. Jost fest, dass Klagenfurt strikt den rechtmäßigen Weg gehe, die verschiedenen Rechtsauffassungen bei einem solchen Gespräch sicher nicht beseitigt werden können und in den dafür vorgesehenen Verfahren, unter anderem der strengen Umweltverträglichkeitsprüfung für das neue Fernheizwerk, geklärt werden müssen.
Scrolle nach oben