Zum Inhaltsbereich springen

Stadtsenat im Verkehrsministerium

(18.05.2007)
Der Klagenfurter Standpunkt zur HL-Strecke muss dem neuen Verkehrsminister deutlich gemacht werden beschloss der Klagenfurter Stadtsenat einhellig. Dafür sollte das gesamte Kollegium nach Wien fahren, Freitag stellte man sich nun im Verkehrsministerium ein.

Heute, Freitag, Mittag stellten sich Bürgermeister Harald Scheucher, Vizebürgermeister Ewald Wiedenbauer sowie die Stadträte Christian Scheider und Michael Matzan im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie ein. Dem wichtigen Termin ohne Begründung ferngeblieben waren die Klagenfurter Grünen.
Im Ministerium wurde der Klagenfurter Delegation mitgeteilt, dass es neue Überlegungen für die Führung der Bahn-Hochleistungsstrecke in Kärnten gebe. Ziel der Politik sei es, den Güterverkehr von den Ballungszentren fernzuhalten, wurde Bürgermeister und Senatsmitgliedern versichert. Dies sei bereits in Wien, Innsbruck und St. Pölten durchgeführt worden.
Bürgermeister Scheucher, Vize Wiedenbauer sowie die Stadträte Scheider und Matzan konnten in Wien aber auch das Versprechen mitnehmen, dass auf der derzeit bestehenden Personenverkehrsstrecke in Klagenfurt weitere Verbesserungen im Lärmschutz erfolgen.

 

Scrolle nach oben