Zum Inhaltsbereich springen

Stadion an Stadt übergeben

(10.10.2007)
Wieder ein wichtiger Termin beim Klagenfurter EM-Stadion: Jetzt ist das Stadion ganz offiziell im Besitz seines Bauherrn, der Stadt Klagenfurt. Der Generalübernehmer übergab das Bauwerk am 10. Oktober.

Als Eigentümervertreter der Sportpark GmbH, die ja zu 100 Prozent im Besitz der Landeshauptstadt ist, konnte Bürgermeister Harald  Scheucher den symbolischen Schlüssel entgegennehmen.

Das Stadtoberhaupt strahlte natürlich, „es war ja keine leichte Geburt, aber das werden ja oft die schönsten Kinder“, so Scheucher. Er dankte allen Verantwortlichen und vor allem den hunderten Arbeitern, die hier so hervorragende Leistungen erbracht haben. „So knapp vor dem 7. September wurde wirklich Übermenschliches geleistet, um zu den Länderspielen bereit zu sein“, lobte Scheucher. Nun bereite man sich auf das Großereignis EURO im nächsten Jahr vor, danach werden auch Ballsportkompetenzzentrum und Fußballakademie in Betrieb gehen. Diese Räumlichkeiten werden ja noch für die Fußball-EM benötigt.
Zum Übergabetermin eingefunden hatten sich zahlreiche Vertreter der ARGE, die Bauleiter Markus Weinberger und Andreas Gaber, Vertreter des planenden Architekturbüros Wimmer und natürlich der Sportpark GmbH mit DI Manfred Pock, Ing. Gert Unterköfler und Mag. Daniel Greiner. Natürlich auch mit dabei, der Chef des Klagenfurter EURO- Organisationskomitees, Mag. Arnulf Rainer.

Für die ARGE sprach der Vorstandsvorsitzende der PORR Technobau und Umwelt AG, Stefan Gillich, Dankesworte für die gute Zusammenarbeit. Gemeinsam mit Vorstandsdirektor DI Karl Weidlinger (Alpine Mayreder, überreichte er dann den symbolischen Schlüssel.

Foto: Eggenberger


 

Scrolle nach oben