Zum Inhaltsbereich springen

Erfolgreiches KG-Integrationsprojekt

(06.09.2007)
Sehr erfolgreich war das Integrationsprojekt mit kostenlosen Deutsch¬kursen für Eltern und die zusätzliche Betreuung von Pädagoginnen mit nichtdeutscher Muttersprache im Kindergarten/Hort Klagenfurt-St. Ruprecht im letzten Kindergartenjahr.

Knapp 30 Frauen und Männer aus Ägypten, dem Kosovo, Kroatien, Bosnien, Bulgarien, Armenien, Nepal, Russland und dem Kongo haben die Kurse ein Jahr lang regelmäßig besucht und erfolgreich abgeschlossen.

Nun informierte der zuständige Kindergartenreferent Stadtrat Michael Matzan im Beisein der Kindergartendirektorin Daniela Zettel, Mag. Maria Cervenka und Mag. Beate Staudacher vom Verein Projektgruppe Frauen sowie der Leiterin des Kindergartens Morogasse, Karin Kofler, über die Weiterführung des Projektes in St. Ruprecht und dass dieses Integrationsprojekt ab Oktober 2007 auch im städtischen Kindergarten „Regenbogen“ in der Morogasse angeboten wird. Denn auch in diesem Kindergarten gibt es einen relativ hohen Anteil an Kindern von Eltern mit nichtdeutscher Muttersprache. „Vor allem Frauen sind eingeladen, den ungezwungenen Rahmen zu nutzen, die deutsche Sprache zu lernen und soziale Kontakte in der Kinderbetreuungseinrichtung zu knüpfen“, so Stadtrat Matzan.
Geplant ist, im Kindergarten „Regenbogen“/Morogasse einmal pro Woche einen Kurs am Nachmittag durchzuführen. Zusätzlich ist auch vorgesehen, das Team durch eine Pädagogin mit nichtdeutscher Muttersprache zu erweitern. Diese erleichern den Kindern das Einfügen in die neue Gruppe und können die sprachliche Entwicklung der Kinder bester feststellen und fördern.

Im Kindergarten/Hort sind wie im Vorjahr zwei Deutschkurse vorgesehen. Für die Kinder der Kursteilnehmerinnen wird eine Betreuung angeboten.
Das Integrationsprojekt für das kommende Jahr erfordert einen Betrag von 38.000 Euro.
Foto: Stadtpresse/Dreier
 
Scrolle nach oben