Zum Inhaltsbereich springen

Drei Rückbauvarianten für Stadion berechnet

(14.08.2008)
Drei verschiedene Rückbauvarianten für das Wörtherseestadion wurden jetzt berechnet. Pünktlich am 14. August präsentierte Architekt Albert Wimmer Bürgermeister Harald Scheucher und Sportpark-Geschäftsführer Manfred Pock im Klagenfurter Rathaus die Ergebnisse des Arbeitskreises. Unter Leitung des Architekten und Mitarbeit Baufirma Porr hat dieser Lösungen ausgearbeitet und es  für jede Varianteauch ein eigenes Modell angefertigt, auch diese wurden im Rathaus übergeben..
“Der Arbeitskreis hat sehr vielschichtig gearbeitet, damit die  Basis für Diskussionen und Beschlüsse optimal vorbereitet ist“, hielt Architekt Wimmer bei der Präsentation im Rathaus fest.
Er präsentierte Vorschläge und Berechnungen für 16.000, 18.000 und 22.000 Sitzplätze.

„Diese Ergebnisse gehören zu wichtigsten Entscheidungsgrundlagen für die Zukunft des Stadions“, stellten Bürgermeister Harald Scheucher und Sportparkdirektor Manfred Pock fest.

Als nächsten Schritt kündigte Bürgermeister Harald Scheucher die Überprüfung und Aufbereitung der schriftlichen Unterlagen durch die Rathausabteilungen an.
„Und dann ist Bund am Zug, damit Geld für die beste Lösung zur Verfügung gestellt wird. Sowohl Kanzler als auch Vizekanzler haben ja schon Bereitschaft signalisiert, Geld nicht nur für den Rückbau auf 12.500 Sitzplätze zur Verfügung zu stellen“, so Scheucher, der so schnell als möglich mit dem Bund verhandeln will.

Scrolle nach oben