Zum Inhaltsbereich springen

Jugendnotschalfstelle übersiedelt

(21.01.2008)
Die Jugendnotschlafstelle ist in neue, in größer Räume in die Platzgasse 18 umgezogen. Ein notwendiger Umzug, wie nun die Jahresbilanz der Einrichtung zeigt.

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 1664 Übernachtungen. Vor allem in Juni und August war man beinahe überbelegt. 1197 der Übernachtungen entfielen auf Burschen, der Rest waren Mädchen. Die Notschlaftstelle, die vom Verein JUST (Jugendsozialarbeit Today) betrieben wird, bietet Jugendlichen zwischen 12 und 21 Jahren kurzfristig Übernachtungsmöglichkeiten an, damit sie nicht auf der Straße stehen. „Das Team besteht aus zwei hauptamtlichen Mitarbeitern und Studierenden und Praktikanten der Fachhochschule für Sozialberufe“, so Stadtrat Michael Matzan. In der Notschlafstelle werden den Jugendlichen ein Schlafplatz, Möglichkeiten zur Körperhygiene, kleine Speisen, die sichere Verwahrung persönlicher Sachen sowie eine durchgehende Betreuung geboten.  Wie aus der Jahresbilanz hervorgeht, gab es im letzten Jahr 89 Erstkontakte bzw. Neuaufnahmen. Am meisten betroffen waren Jugendliche im 18 Lebensjahr. Der häufigste Grund, warum Jugendliche in der Einrichtung erschienen, waren ein Rausschmiss oder die Flucht von zuhause gefolgt vom Verweis aus anderen Einrichtungen sowie generelle familiäre Konflikte. Die Notschlafstelle ist täglich von 19 bis 9 Uhr geöffnet. Kontaktaufnahme unter Telefon 0650/980 93 43 oder notschlafstelle@gmx.at.
Foto: Stadtpresse/Burgstaller
 
Scrolle nach oben