Zum Inhaltsbereich springen

EURO machte Klagenfurt bekannter

(08.07.2008)
Vor und nach der EM ließ Harald Bürgermeister Scheucher die Bekanntheit von Klagenfurt in Deutschland, Norditalien und der Schweiz  messen. Beide Ergebnisse liegen vor. Wie bekannt ist Klagenfurt in Deutschland, der Schweiz und in Norditalien. Diese Frage beschäftigte Bürgermeister Harald Scheucher schon längere Zeit. Vor allem auch deshalb, da in Deutschland wohl der Wörthersee, weniger aber Klagenfurt bekannt ist. Mit dem Ergebnis, das Klagenfurt seit kurzem eben offiziell Klagenfurt am Wörthersee heißt.
„Von OGM wurden in Deutschland 1000 sowie in der Schweiz und Norditalien jeweils 500 Personen befragt“, so Bürgermeister Scheucher. Gaben etwas vor der EM nur 13 Prozent der Deutschen auf die Frage nach einer österreichischen Stadt Klagenfurt zur Antwort, so waren es danach 28 Prozent. Bei den Schweizern stieg der Wert von 6 auf 15 Prozent, bei den Italienern änderte sich nichts. Auf die Frage, ob man Klagenfurt namentlich kenne, gab es eine Steigerung der Bekanntheit von 10 Prozent (Deutsche) bzw. 15 Prozent (Schweizer). Bei den Italienern gab es wieder keinerlei Veränderungen. Kaum verwunderlich, spielte Italien ja nicht in Klagenfurt. Auf die Frage nach der gesamten Bekanntheit der Austragungsorte konnte sich Klagenfurt bei der zweiten Umfrage um sage und schreibe 49 Prozent (Deutsche) bzw. 31 Prozent (Schweizer) und neun Prozent (Norditaliener) verbessern. „Klagenfurt ist in Deutschland nach Wien und Salzburg Österreichs drittbekannteste Stadt mit einem Bekanntheitsgrad von 28 Prozent“, betonte Bürgermeister Scheucher. Und als Austragungsstadt der EURO liegt Klagenfurt punkto Bekanntheit in Deutschland gleich hinter Wien auf Rang 2. In der Schweiz gibt es ebenfalls Platz 2. „Ein Ergebnis, auf das man nun bauen muss“, so Scheucher abschließend.
Foto: Stadtpresse/Burgstaller
Scrolle nach oben