Zum Inhaltsbereich springen

Großer EURO-Event in Berlin: Host-City Klagenfurt präsentierte sich in der Österreichischen Botschaft

(18.03.2008)
Die österreichischen Host-Citys Klagenfurt, Innsbruck, Salzburg und Wien hatten Gelegenheit, sich bei einer großen EURO-Gala in Berlin, zu der Wirtschaftskammer Österreich und der österreichische Botschafter in Berlin, Dr. Christian Prosl, 200 Gäste in die Österreichische Botschaft in Berlin eingeladen hatten, zu präsentieren.  Es wurden viele Kontakte zu Medienvertretern aus allen deutschen Bundesländern geknüpft. Die Host-Citys informierten über die Vorbereitung auf die EM-Spiele und das geplante Programm für die Gäste, die zu den Spielen anreisen. Die Städte präsentierten sich in Berlin auch mit  kulinarischen Köstlichkeiten.

Mit Klagenfurts Bürgermeister Dkfm. Harald Scheucher waren Klagenfurts EM-Botschafter Reiner Calmund, Präsidialchef Mag. Arnulf Rainer und Andreas Schaller vom EM-Büro Klagenfurt  in Berlin. Bürgermeister Scheucher betonte, dass Klagenfurt das schönste Stadion aller Austragungsstädte der EM hat und freute sich, dass zwei Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Klagenfurt sein werden. „Klagenfurt und Kärnten wird alle Gäste und Fußballfans herzlich willkommen heißen. Wir hoffen auf eine ebenso schöne EM wie es die Deutschen bei ihrer Fußball-WM hatten“, stellte Scheucher fest.
Kärntens Landeshauptmann Dr. Jörg Haider war mit dem EURO-Koordinator der Kärnten Werbung Jörg Schretter beim Event in Berlin. Auch er berichtete über die gute Vorbereitung und darüber, dass in den Regionen rund um Klagenfurt genügend Kapazitäten vorhanden seien und die Gäste sich bei den Freunden in Kärnten wohlfühlen werden.

Bei den Gesprächsrunden mit den Repräsentanten der Austragungsländer, ÖFB-Präsident DI Friedrich Stickler und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, Andreas Herzog und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach stand das große Fußballfest, auf das sich ganz Österreich freut, im Mittelpunkt.
Unter den Gästen des EURO-Events konnte Moderator Alfons Haider auch viele Botschaftsvertreter, darunter jene aus den teilnehmenden Ländern Kroatien und Polen, begrüßen. 
Foto: Jellitsch
Scrolle nach oben