Zum Inhaltsbereich springen

"SteinWeich" von Annette Streyl in der Stadtgalerie

(12.03.2008)
Die Stadtgalerie zeigt die Ausstellung "SteinWeich" der deutschen Künstlerin Annette Streyl.


Die Hamburgerin Annette Streyl präsentiert in ihrer Ausstellung „SteinWeich“ bekannte Bauwerke, die sie im Maßstab von 1:100 in Strickmaschen umsetzt. Die gelernte Steinbildhauerin will zeigen, wie Gebäude, die ja gewöhnlich aus Stein oder Beton bestehen, durch den Einsatz von Wolle ganz anders dargestellt werden können. Der Reichstag in Berlin, eine Mc Donald´s Filiale oder ein IKEA-Center bekommen so eine völlig andere Bedeutung. Die Gebäude werden zu meist über ein Stahlgerüst gehängt und bekommen so die richtige Form. Besonders interessant ist es, dass die Werke kaum erkennbar sind, wenn sie nur „lose“ aufgehängt werden. Nur durch bestimmte Merkmale, wie zum Beispiel Firmenlogos ist zu erkennen, um was es sich handelt. Angepasst an die jeweiligen Räumlichkeiten setzt die Künstlerin auch Objekte im Maßstab 1:1 um.

Neben ihren Strickhäusern sind in der Ausstellung auch Steinfiguren zu bewundern. Streyl setzt diese in Beziehung mit den Woll-Architekturen. Auch so genannte „Alltagssteine“ sind zu sehen. Hier handelt es sich um Objekte, die uns jeden Tag begegnen, aber oft missachtet werden. So stehen plötzlich Stromkästen oder Mülltonnen im Mittelpunkt, die von uns zu meist übersehen werden.

„Eine sehr interessante Ausstellung einer tollen Künstlerin. Sie bildet einen tollen Auftakt in die heurige Saison der Stadtgalerie. So wird das neue Erscheinungsbild der Galerie, das vor allem auf junge Künstler und Künstlerinnen konzentriert ist, großartig präsentiert!“ lobte Kulturreferent Stadtrat Albert Gunzer die Ausstellung.

Die Ausstellung dauert vom 13. März bis 18. Mai 2008. Nähere Informationen unter: www.stadtgalerie.net

Foto: Stadtpresse / Puch
Scrolle nach oben