Zum Inhaltsbereich springen

Professor-Titel für Hans Hiesberger

(13.05.2008)
In Würdigung seines bisherigen Lebenswerkes und seine Bemühungen um die Jugend wurde dem Klagenfurter Maler Hans Hiesberger eine große Ehre zuteil. Im Klagenfurter Rathaus wurde dem Künstler von MinR. Dr. Dieter Sommer die Urkunde über die Verleihung des Titels „Professor“ überreicht.
Bürgermeister Dkfm. Harald Scheucher betonte, dass Klagenfurt ein wesentlicher Ort der Werke von Hans Hiesberger geblieben ist, seine Aktivitäten aber weit über die Stadtgrenzen seiner Heimatstadt hinaus erfolgten. Scheucher zitierte Thomas Pluch, der sagte: „Er hat eine geradezu erotische Beziehung zu den Farben und einen besonders noblen Umgang mit den Farben!“, bezeichnete die Auszeichnung von Hans Hiesberger mit dem Titel „Professor“ als verdiente Ehrung und gratulierte persönlich und namens der Landeshauptstadt sehr herzlich.
Die Laudatio für Hans Hiesberger hielt Prof. Wolfgang Bandion. Er sagte, dass Kunst nicht von Können abgeleitet werden kann, sondern dass Kunst sehr viel mit Handwerk zu tun hat und im weiteren Sinn immer auch Kommunikation bedeutet. „Gute Kunst ist durch alle Jahrhunderte mit dem Leben verbunden, so hat Hans Hiesberger immer auch die Jugend zur Kunstfertigkeit herangeführt. Ganz entscheidend waren seine Studienauf¬enthalte in Rom und Amsterdam und die längeren Reisen nach Israel und Schottland. Hans Hiesberger hat auch seine Heimat durch seine Weltaufge¬schlos¬senheit erweitert. Die Werke von Hans Hiesberger waren in nahezu allen Ländern Europas zu sehen“, so der Laudator bei der Ehrung.
Der Klagenfurter Künstler dankte für die ihm zuteil gewordene Ehrung im Beisein der Familie und vielen Freunden sehr herzlich und meinte: „Die Menschen, die meine Bilder haben, sind auch meine Freunde geworden und das ist das wirklich Schöne für mich“.
Scrolle nach oben