Zum Inhaltsbereich springen

Fundsachen für die Ukrainehilfe

(18.11.2008)
Fundsachen aus Klagenfurt machen demnächst Freude in der Ukraine. Das Fundamt unterstützt die Ukrainehilfe von Anna Czernin. Es kommt im Laufe eines Jahres viel zusammen im Klagenfurter Fundamt. Und erstaunlich, wie viel vermutlich wohl vermisst aber nicht abgeholt wird. Dafür werden aber bald arme Menschen in der Ukraine eine Freude haben. Denn Bürgermeister Harald Scheucher übergab Dienstag 50 Kartons mit verwaisten Fundgegenständen an die Ukrainehilfe von Gräfin Anna Czernin.
„Es sind hauptsächlich Bekleidungsstücke, Schuhe, Spielsachen und Schulartikel“, so Bürgermeister Harald Scheucher. Grundsätzlich werden Fundgegenstände ein Jahr behalten, wenn sie niemand abholt bzw. niemand einen Anspruch darauf erhebt werden sie danach meist karitativen Zwecken zugeführt.
„Noch diese Woche geht ein Transport in die Ukraine, die Verteilung erfolgt dort über kirchliche Einrichtungen“, betonte Anna Czernin bei der Übergabe. Wie sie berichtete herrscht in der Ukraine vor allem am Land noch große Armut. In den Städten sind vor allem Straßenkinder Anwärter auf die Klagenfurter Fundgegenstände.
Foto: Stadtpresse/Burgstaller
Scrolle nach oben