Zum Inhaltsbereich springen

Tag der offenen Tür bei VIVA

(09.10.2008)
Die Drogenberatungsstelle VIVA der Landeshauptstadt Klagenfurt lud am 9. Oktober zum Tag der offenen Tür. Mit diesem Informationstag möchte das Team von VIVA auf sein Beratungsangebot hinweisen und Interessenten einen Einblick in seine Arbeit geben.

Das Angebot von VIVA richtet sich in erster Linie an Menschen, die illegale Drogen konsumieren oder konsumiert haben, sowie an deren Angehörige und Freunde. Ziel ist es, den Menschen wieder einen strukturierten Tagesablauf zu ermöglichen.

Gesundheitsreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz nutzte diesen Tag um Bilanz über die Arbeit von VIVA zu ziehen. Gemeinsam mit Leiter Ernst Nagelschmied präsentierte sie das umfangreiche Angebot. Klienten, die im Durchschnitt zwischen 15 und 55 Jahre alt sind, haben hier die Möglichkeit Beratung und Betreuung von diplomierten Sozialarbeitern und Psychologen in Anspruch zu nehmen. Das Angebot der Beratungsstelle beinhaltet unter anderem Kreativtherapie, Betreuung im Tierheim, einen wöchentlichen Clubbetrieb, bei dem gemeinsam gekocht wird, Ausflüge und Musikgruppen oder die zweimal jährliche erscheinende „VIVA 4 U“ Zeitung, die von den Klienten selbst gestaltet wird. VIVA ist auch eine vom Ministerium anerkannte Einrichtung, bei der Therapie anstatt Strafe absolviert werden kann. Pro Woche besuchen zwischen 9 bis 10 Personen den Clubbetrieb und 12 bis 14 Klienten nehmen die Gesprächstherapie in Anspruch.
„Das Hineinwachsen in einen normalen Alltag und sein Leben wieder selbst gestalten, ist das Hauptziel der Drogenberatung.“ so die Vizebürgermeisterin.
Scrolle nach oben