Zum Inhaltsbereich springen

Neues Lokal auf dem Benediktinermarkt

(25.04.2009)
Der Klagenfurter Markt hat schon Alpen-Adria-Flair, jetzt wird er noch internationaler. 
Die Marktfieranten aus Slowenien und Friaul mit Wein, Fisch, Obst und Käse sind ja schon seit Jahren ein Anziehungspunkt am Wochenmarkt. Seit Anfang April gibt es auf dem  Benediktinermarkt nun das „Servus, Srecno, Ciao“,  ein Lokal, in dem die Gäste Spezialitäten vom Balkan genießen können. Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer gratulierte der Inhaberin Biljana Malle – sie kommt aus Sarajevo, lebt aber schon viele Jahre in Klagenfurt – zur Idee, auf dem Markt dieses besondere  Lokal zu eröffnen. „Mit diesem Speiselokal wird der Benediktinermarkt um eine weitere Attraktivität reicher und noch internationaler“, freute sich Gunzer. Er wünschte Biljana Malle und ihrem Koch Svetislav Sejan bei der offiziellen Eröffnung  viel Erfolg und vor allem viele Stammgäste.
Auf dem Speiseplan stehen unter anderem die Balkanspezialitäten Cevavcici und Pljeskavica, Burek, eine Speise aus Blätterteig gefüllt mit Fleisch oder Topfen, die Süßspeise Baklava und vieles mehr. Alle Gerichte werden nach den ursprünglichen Rezepten hergestellt.
„Servus, Srecno, Ciao“ befindet sich an der Nordostseite des Benediktinermarktes und hat täglich ab 8.30 Uhr geöffnet, alle Speisen gibt es übrigens auch zum Mitnehmen.
Scrolle nach oben